Strand Smartphone Foto iStock Grinvalds

TUI macht Handy-Nummer zur Pflichtangabe

Vom 25. April an ist die Eingabe einer Mobilfunknummer im Buchungssystem für Reisebüros, Iris Plus, und bei Direktbuchungen auf der TUI-Website verbindlich. Der Veranstalter begründet die Maßnahme mit dem gestiegenen "Bedürfnis unserer Kunden nach Sicherheit" im Krisenfall. Counter vor9

Top-News | 20.4.2019

Vertrieb

15 Prozent der Cook-Kunden wollen Unterlagen in Papierform

Und das obwohl der Veranstalter für alle Marken (außer Signature Finest Selection und Kreuzfahrten) seit November pauschal drei Euro für gedruckte Reiseunterlagen fordert. Mit 85 Prozent wählt das Gros der Thomas-Cook-Kunden allerdings den digitalen Versand. FVW

Pata-Roadshow im Juni

Die Pacific Asia Travel Association besucht bei ihren Sommer-Events für Reisebüros in diesem Jahr Berlin, Kiel, Hannover und Münster. Mit dabei sind vom 3. bis 6. Juni Partner wie Asiana, Air Astana, China Airlines, Lot und Thai Airways, der Veranstalter Taruk, das Fremdenverkehrsamt von Indonesien sowie Star Clippers. Pata Trainings

Dominica macht Expis zu Experten

Die Tourismuswerber der Karibikinsel haben ein neues Schulungsprogramm mit fünf Modulen freigeschaltet. Alle Teilnehmer, die das komplette Online-Training "Discover Dominica" bis 31. Mai absolviert haben, nehmen an der Verlosung von Famtrip-Plätzen teil. Discover Dominica

Stimmung am Counter im Sinkflug

Nur 18 Prozent der Reisebüros glauben an eine steigende Nachfrage in den kommenden Monaten, ergab der von Dr. Fried & Partner erhobene Vertriebsklima-Index April. Im Vormonat waren es immerhin noch 25 Prozent der Befragten. Zudem gibt knapp die Hälfte der Reisebüros an, dass die Verkäufe in den vergangenen zwei bis drei Monaten gesunken sind. Ein Drittel sagt, dass sie gut verkaufen, aber bei 22 Prozent ist die Lage schlecht. FVW

AnzeigeReise vor9

Ziele

29 deutsche Touristen sterben bei Busunglück auf Madeira

Der Ausflugsbus mit insgesamt 57 Menschen an Bord war nahe der Inselhauptstadt Funchal einen Abhang hinuntergestürzt und auf ein Haus gefallen. 27 Insassen wurden verletzt, darunter der Fahrer und der Reiseleiter. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt, einige Medien berichten von einem klemmenden Gaspedal. Unklar ist auch noch, mit welchem Reiseveranstalter die Urlauber unterwegs waren. BZ Berlin

Spanien droht riesiges Reisechaos über Ostern

Die Gewerkschaften USO und UGT haben etwa 60.000 Mitarbeiter des Bodenpersonals an allen spanischen Flughäfen aufgerufen, am Ostersonntag (21. April) sowie am nächsten Mittwoch (24. April) die Arbeit niederzulegen. Dieser Streik würde nach Schätzungen bis zu fünf Millionen Reisende aus ganz Europa betreffen. Travelbook

Vier Menschen auf der Akropolis durch Blitzschlag verletzt

Zwei Touristen und zwei Mitarbeiter standen am Mittwochnachmittag am Eingang zur Akropolis, als der Blitz in eine Ticketstation einschlug und sie zerstörte. Die Verletzten kamen ins Krankenhaus, über ihren Zustand gibt es keine Informationen. Die Akropolis wurde von der Polizei geräumt. Greek Reporter

Portugiesischen Flughäfen geht der Sprit aus

Betroffen sind die Flughäfen Faro und Lissabon, die bereits auf Notfall-Treibstoffreserven zurückgreifen. Reisende sollten sich mit ihrer Fluggesellschaft in Verbindung setzen. Grund ist ein Streik der Tankwagenfahrer. Die meisten Tankstellen, vor allem in der Touristenregion Algarve, sind bereits geschlossen. Aerotelegraph

Neues Portal für Ausflüge auf Teneriffa

Das Tourismusamt der Kanareninsel hat auf seiner Website eine Plattform integriert, auf der Touren und Aktivitäten von Zweitanbietern mit wenigen Klicks buchbar sind. Das Ausflugsangebot für Teneriffa ist in sechs Sprachen (Spanisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Russisch) abrufbar und jede Aktivität genau beschrieben. Wochenblatt, Experience Web Tenerife

Osterstreik am Flughafen Hamburg vom Tisch

Entwarnung an der Elbe: Die HAM Ground Handling und die Gewerkschaft Verdi haben sich in der Nacht auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Die angekündigten Warnstreiks rund um Ostern sind damit hinfällig. Aerotelegraph

Produkte

NCL stellt erste Routen für 2021 vor

Zu den Highlights gehören die erste Fahrt der "Encore" im Sommer, siebentägige Kreuzfahrten nach Alaska sowie der erste Besuch der "Joy" in New York. Die "Spirit" unternimmt ab Tokio und Hongkong verschiedene Asienkreuzfahrten und die "Jewel" kreuzt im Frühjahr 2020 und 2021 im Pazifik. Tip Online

Auch TUI plant Wunschzimmer gegen Aufpreis

"Wir werden die Digitalisierung dazu nutzen, künftig jedes Hotelzimmer einzeln zu vermarkten", kündigte TUI-Chef Friedrich Joussen im "Manager Magazin" an. Die Preise würden gestaffelt, je nach Lage im Resort. Erste Tests ergaben, dass ein Drittel der Kunden bereit sei, für ihr Wunschzimmer fünf bis zehn Euro mehr pro Nacht zusätzlich zu zahlen. Manager Magazin

Princess Cruises kehrt 2020 nach Tahiti zurück

Die "Pacific Princess" – bekannt als "Love Boat" aus dem Fernsehen – steuert nach einer längeren Pause mit fünf verschiedenen Rundreisen wieder Französisch-Polynesien an. Jede Reise beinhaltet eine Übernachtung in Tahitis Hauptstadt Papeete und auf Bora Bora. Los geht es am 5. Oktober 2020, Buchungen für die Südsee-Kreuzfahrten sind ab sofort möglich. E-Turbonews

G-Adventures baut Aktivreisen aus

Zu den Neuheiten für 2019 gehören Multisport-Aktivitäten in Kolumbien sowie Wander- und Trekking-Herausforderungen in Südafrika, Tansania und Nepal. Unter Multisport versteht G-Adventures eine Kombination von Action, wie bei der Tansania-Reise die Fortbewegung zu Fuß, Bike, Kanu und Heißluftballon. Damit steigt die Gesamtzahl der Aktivreisen-Angebote auf 70 verschiedene Optionen in 26 Ländern. Touristik Aktuell

Norwegian Cruise Line kündigt "NCL Air" an

Damit können NCL-Kreuzfahrten künftig dynamisch mit Flügen zum tagesaktuellen Preis kombiniert werden. Diese würden verprovisioniert wie andere Zusatzleistungen auch, so Norwegian Cruise Line. Wann "NCL Air" an den Start geht, steht noch nicht fest. Transfers und Hotels können als Bausteine ebenfalls hinzugebucht werden. Touristik Aktuell

Flugchaos bei Avianca Brasil

Seit Montag hat die finanziell klamme Fluglinie auf Anweisung der Behörden zahlreiche Routen stillgelegt. Tickets dafür verkaufte sie jedoch zunächst munter weiter, mit der Begründung, man würde die Flüge ja gerne wieder aufnehmen. Nun hat Avianca Brasil für die Tage vor Ostern von Donnerstag bis Samstag 150 weitere Flüge annulliert. Die Flotte ist nach Konflikten mit Leasingfirmen binnen einer Woche von 36 auf 26 Maschinen geschrumpft. Reuters

Trends

Reiseportale übertreffen Veranstalter bei Werbeausgaben klar

Die Plattformen haben laut GfK im letzten Jahr 335 Millionen Euro in Deutschland ausgegeben, die Veranstalter kommen auf 87. Diese Summe entspricht den Werbeinvestitionen allein von Trivago. Booking folgt mit 35 Millionen Euro, danach kommen Ab-in-den-Urlaub (22 Mio.) und Holidaycheck (21 Mio.). Ein Großteil der Werbegelder von Portalen ging an Google. Touristik Aktuell

Immer mehr Menschen urlauben halal

Das bedeutet, dass Muslime islamkonforme Reiseangebote nutzen. Das fängt beim Essen an, das ohne Schweinefleisch, Blut oder Alkohol zubereitet sein muss. Hotels für Halal-Touristen halten Gebetsteppiche bereit und bestimmte Strände für Frauen sind vor männlichen Blicken geschützt. Der Sektor boomt, 2017 wurden 160 Millionen Euro umgesetzt, in den nächsten vier Jahren soll er um 90 Millionen steigen. Zeit

Sprachkurse im Urlaub bleiben angesagt

Rund 160.000 Deutsche machten 2018 eine Sprachreise. Das sind 12,8 Prozent mehr als im Vorjahr, teilt der Fachverband Deutscher Sprachreisen-Veranstalter (FDSV) mit. 54 Prozent waren Schüler, von denen 91 Prozent einen Englisch-Kurs buchten. Ein Fünftel der Erwachsenen und zwei Drittel der Jugendlichen fuhren nach Großbritannien, außerdem beliebt war Malta. Counter vor9 (PDF)

Bahntickets sollen billiger werden

Um dies zu erreichen, will Bundesverkehrsminister Scheuer (CSU) die Mehrwertsteuer auf Bahntickets im Fernverkehr von derzeit 19 auf sieben Prozent senken. Tagesschau

Biometrie-Datenbank für Schengenraum beschlossen

Die EU verabschiedete zwei Verordnungen, nach denen sämtliche EU-Datenbanken in den Bereichen Sicherheit, Grenzmanagement und Migrationssteuerung miteinander verknüpft werden. Damit sind eine weitreichende biometrische Erfassung und Überwachung der Bevölkerung und von Einreisenden möglich. Heise

Tschüss

Fremdschäm-Kampagne

Die Europäische Flugsicherheitsagentur EASA hat unter dem Hashtag #notonmyflight eine Kampagne zum Thema ausrastende Passagiere gestartet, inklusive witzigem Clip für ein ernstes Anliegen. Darin kommen die schlimmsten Typen an Fluggästen vor – der Toilettenraucher, die rücksichtslose Luxustussi und der besoffene Sitznachbar. Travelnews

Clevere Gepäcksparer

Weil sich eine britische Passagierin so über die selbst verschuldeten vier Kilo "Übergewicht" ärgerte, Zusatzkosten rund 75 Euro, griff sie zu einer simplen Maßnahme. Sie zog einfach so lange Klamotten übereinander an, bis das Gepäckstück wieder als aufschlagfrei durchging. Frei nach dem Motto "Was nicht passt, wird passend gemacht" hat die junge Mutter ein Vorher-Nachher-Foto von sich gepostet. Ladbible