7. Februar 2022 | 13:11 Uhr
Teilen
Mailen

Travelista will auf "Preferred Partner" steuern

Die LCC-Marke für mobile Reiseverkäufer will die Zusammenarbeit mit bestimmten Anbietern durch bevorzugte Partnerschaften intensivieren. Das Modell sieht unter anderem gemeinsame Webinare, Schulungen und Verkaufsaktionen vor. Erste Partner gibt es bereits, sagen die Geschäftsführer Giuseppina Panunzio (l.) und Steffen Buder.

Panunzio Buder

Die Travelista-Chefs Giuseppina Panunzio und Steffen Buder suchen Partner

Mit Eurowings Discover, der Hanse Merkur Reiseversicherung, Norwegian Cruise Line und Sixt hätten sich bereits vier Unternehmen der Reisebranche für die Partnerschaft entschieden, berichtet Travelista-Geschäftsführer Steffen Buder. Den mobilen Reiseverkäufern der LCC-Marke sollen nun regelmäßige Webinare, exklusive Schulungen und Seminarreisen der Partner angeboten werden. Zudem könnten sie durch gezielte Aktionen und Verkaufswettbewerbe Sonder-Incentives erhalten, sagt Buder.

Im Gegenzug würden die Veranstalter und Leistungsträger als "Preferred Partner" im Sortiment geführt, so der Travelista-Manager. Sie würden etwa mit ihrem Logo auf der Website und in den Social-Media-Kanälen von Travelista und den angeschlossenen Reiseberatern promotet und in den Newslettern sowie der Kommunikation sowohl im B2B-als auch im B2C-Bereich als enge Kooperationspartner gekennzeichnet, wirbt Buder für das Programm. Co-Geschäftsführerin Giuseppina Panunzio erklärt, sie rechne damit, "dass sich weitere touristische Unternehmen für das neue Kooperationsmodell entscheiden werden".

Anzeige Couner vor9