15. April 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Lufthansa verlangt Gebühr für Ticketerstattungen

Bereits ab dem 1. Mai nimmt die Airline von Reisebüros, die die Refunds über das Iata-System BSP und nicht selbst über ein Reservierungssystem abwickeln, eine Bearbeitungsgebühr von 40 Euro pro Ticket. Lufthansa begründet dies mit der manuellen Mehrarbeit, die dadurch in den LH Group Refund Teams entstünde.

lufthansa marketing flugbegleiterin foto lufthansa

Das wird Reisebüros ärgern: Bei mehreren Airlines der Lufthansa-Gruppe werden Gebühren für Refunds fällig.

Anzeige

Jetzt mitmachen und A-ROSA-Reise für zwei gewinnen!

Sie wollen die A-ROSA SENA gerne kennenlernen und auf Städtereise mit dem neuen Schiff gehen? Dann machen Sie mit beim Gewinnspiel von A-ROSA und Counter vor9. Sie müssen nur zwei Fragen richtig beantworten und können dann eine Sieben-Nächte-Reise zu zweit gewinnen. Die Infos dazu gibt's hier.

Die neue Regelung gelte aber nur, wenn Kunden selbst stornierten und nicht, wenn der Flug von Lufthansa selbst abgesagt oder geändert worden sei. Darüber hat zuerst Touristik Aktuell berichtet und verweist auf Informationen aus dem Reisebüro-Bereich Lufthansa Experts. Die Gebühr von 40 Euro pro Flugschein werde über eine ADM erhoben und gelte auch für Austrian Airlines, Swiss, Brussels und Air Dolomiti.

Anzeige Reise vor9