14. Dezember 2021 | 18:33 Uhr
Teilen
Mailen

DER zieht erste Bilanz nach einem Jahr Serviceentgelt

Beim Vergleich mit DER-Büros, die keinen Aufschlag verlangten, gebe es keinen Nachteil. "Die Entwicklungen waren gleich, wir haben keine Kunden wegen des Serviceentgelts verloren", sagt der Vertriebschef von DER Touristik, Andreas Heimann. Im Gegenteil, die Resonanz auf die zwischen 15 und 50 Euro liegende Gebühr sei positiv. Es gebe eine hohe Akzeptanz vonseiten der Kunden, auch dank Pandemie. "Der Stellenwert der Beratung ist in dieser Situation noch einmal gewachsen", sagt der Manager. FVW

Anzeige Couner vor9