TransOcean
18. März 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Best Reisen gibt seinen Reisebüros Liquiditätshilfe

Um seine Mitglieder während der Coronavirus-Krise zu unterstützen, hat die Reisebürokooperation ein Maßnahmenpaket aufgelegt, das vier Komponenten umfasst. Unter anderem werden die Mitgliedsbeiträge von März bis Mai ausgesetzt und die für Juni anstehende Auszahlung noch ausstehender Superprovisionen auf März vorgezogen. Das kündigt Best-Chef Cornelius Meyer (Foto) an.

meyer cornelius vorstand BEST-REISEN-Jahrestagung 2019 foto Best Reisen

Bei Best Reisen haben Aufsichtsrat und Vorstand rund um Cornelius Meyer ein Hilfspaket zur finanziellen Entlastung aufgelegt.

Zudem übernimmt Best Reisen für drei Monate die laufenden Kosten für Technikpakete, wie das Best Front Office, Amadeus Bistro Portal, der Paxlounge und einer Kundendatenverwaltung. Für das zweite und das dritte Quartal 2020, also für ein halbes Jahr, setzen auch die Beiträge für den kooperationseigenen Marketing-Club aus. "Die Corona-Krise setzt derzeit jedem Unternehmen wirtschaftlich massiv zu", sagt Best-Reisen-Vorstand Cornelius Meyer (Foto). Man könne nicht auf die von der Politik angekündigten Hilfsmaßnahmen warten. "Es geht darum, jetzt und gleich zu agieren“, so Meyer weiter. Best Reisen habe in den vergangenen Jahren Rücklagen gebildet. "Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, diese Reserven zu mobilisieren und unbürokratisch dazu beizutragen, unseren Mitgliedern die derzeitige Situation nicht nur monetär, sondern auch prozessual etwas zu erleichtern."

Anzeige
Anzeige FTI