11. Oktober 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Best Reisen gewinnt in der Krise 40 neue Mitglieder

Die Reisebürokooperation rechnet im laufenden touristischen Geschäftsjahr mit rund 40 Neuzugängen. Best Reisen verzeichne nach eigenen Angaben keine Austritte, es habe jedoch Geschäftsaufgaben und Schließungen gegeben, teilt Vorstand Cornelius Meyer (Foto) mit. Wie viele Mitgliedsbüros Best Reisen hat, bleibt auch auf Nachfrage offen.

Best Reisen Cornelius Mayer Vorstand Foto Best-Reisen

Vorstand Cornelius Meyer sieht Best Reisen als ein Gewinner der Krise, bleibt aber Zahlen schuldig

Zu den Neuzugängen zählt die Reisebürokette Hebbel. Das nordrhein-westfälische Unternehmen mit Sitz in Leverkusen habe die Pandemie dazu genutzt, sich organisatorisch neu aufzustellen, und wird zukünftig auf das Leistungsportfolio von Best Reisen zugreifen. Auch vier Neueröffnungen sind unter den Zugängen.

Best Reisen habe im laufenden touristischen Geschäftsjahr keine Austritte verzeichnet, lässt Vorstand Meyer wissen. Vereinzelt habe es aber wegen der Coronakrise Geschäftsaufgaben und Schließungen von Filialen gegeben. Im Saldo überwiege die Zahl der Neuzugänge deutlich, teilt die Reisebürokooperation mit.

"Gerade in schwierigen Zeiten prüfen Reisebüros auch, ob ihre Partnerschaften reisebüro-orientiert, zukunftsfähig und krisenfest sind", sagt Meyer, Vertriebs- und Marketing-Vorstand der Kooperation, die ihren Mitgliedern gehört. "Die Durchschnittsgröße von fast zwei Millionen Euro zeigt sehr deutlich, dass unser Qualitätsanspruch und unsere Performance vor allem für die unternehmerisch erfolgreichen Reisebüros interessant sind", so Meyer weiter.

Zur Geschäftsentwicklung will Meyer auch auf Nachfrage von Counter vor9 nichts sagen. Ebenso wenig wie die absolute Zahl der Mitgliedsbüros.

Anzeige Universal