12. Oktober 2023 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Was man rund um Fort Myers alles unternehmen kann

Wem Strandurlaub zu einseitig ist, der findet in Fort Myers – Islands, Beaches and Neighborhoods, aber auch auf den Inseln, reichlich Gelegenheit, sportlich aktiv zu werden, die Natur zu erkunden oder sich kulturell weiterzubilden.

USA Florida Fort Myers Sanibel Golf Foto Fort Myers

In und um Fort Myers gibt es mehr als 90 Golfplätze zum Abschlagen

Fort Myers widmet einigen seiner berühmtesten Bewohner spannende Museen. Wer wissen will, wie der Erfinder Thomas Edison und der Automagnat Henry Ford in Fort Myers gelebt haben, besucht die Edison and Ford Winter Estates. Das Anwesen liegt am Caloosahatchee River, besitzt unter anderem einen botanischen Garten, Laboratorien und Kunstwerke. 

Lehrreich ist auch das Southwest Florida Museum of History in der historischen Altstadt von Fort Myers, dass sich vor allem mit der Rolle der indigenen Ur-Bevölkerung der Region auseinandersetzt. Mit der Vergangenheit beschäftigt sich auch das Cape Coral Historical Museum, in dem Besucher eine Zeitreise zu den Ursprüngen der Stadt machen.

Das Bailey-Matthews National Shell Museum auf Sanibel Island ist erste Anlaufstelle für alle Muschel-Fans: Hier werden mehr als 20.000 Muscheln aus aller Welt gezeigt. Auf der gleichen Insel entführt das Sanibel Historical Village seine Besucher in die Geschichte des Eilands. Dafür wurden neun Gebäude aus allen Bereichen der Insel abgetragen und in Art eines kleinen Dorfes wieder aufgebaut. Das Museum ist zudem Teil der Route Sanibel´s Heritage Trail, die man ideal mit dem Fahrrad bewältigen kann.

Ein großes Thema in der Region um Fort Myers ist Golf. Urlauber können unter mehr als 90 Plätzen wählen, für viele braucht es keine Clubmitgliedschaft. Ein beliebter Platz bei Prominenten ist der 1917 erbaute Fort Myers Country Club, wo schon Erfinder Edison und Autobauer Ford abschlugen. 

Wer gerne auf zwei Rädern ein Reiseziel erkundet, findet um Fort Myers viele Möglichkeiten vor. So steht alleine auf den Zwillingsinseln Captiva und Sanibel Island ein Radwegenetz von mehr als 50 Kilometern zur Verfügung. Cape Coral als größte Stadt im Lee County kommt auf fast 200 Kilometer.

Wer gerne mit einem Kajak oder Stand-up-Paddle unterwegs ist, findet in den Mangrovengebieten, aber auch auf künstlichen Wasserstraßen wie den Kanälen von Cape Coral oder dem Great Calusa Blueway mit seinen 300 Kilometer messenden Wasserwanderwegen ideale Bedingungen. Geführte Kajaktouren durch die Landschaftsparks wie den J.N. “Ding” Darling National Wildlife Refuge oder dem Manatee Park werden ebenfalls angeboten.

Fort Myers hat 128 Parks, durch die man angenehm flanieren kann. Generell aber gibt es in der Stadt mehr als 160 Kilometer Wanderwege, auf denen man auch "offroad" unterwegs sein kann. Ideal dafür sind das J.N. “Ding” Darling National Wildlife Refuge oder das fast 1.400 Hektar große Six Mile Cypress Slough Preserve. Beide Areale sind von Wanderwegen durchzogen.

Überall in den Städten und auf den Inseln gibt es auch reichlich Angebote zum Angeln, Parasailing, Segel-Kurse, BMX-Areale und allerlei Wassersport-Angebote. Eine gute Übersicht findet man auf den Internetseiten des Fremdenverkehrsamtes.

Sven Schneider

Mehr über das Urlaubsparadies am Golf von Mexiko lesen Sie in der Themenwoche Fort Myers auf Counter vor9. News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Reise vor9