4. Juni 2022 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Warum ein Reisebüro die Personalkrise für hausgemacht hält

Nicht nur deutsche Reisebüros kämpfen im Aufschwung mit Personalnot, den Kollegen in der Schweiz geht es nicht besser. Für Reisebüroinhaber Simon Schnellmanns aus Zürich lässt sich das nicht alles auf Corona schieben. Ein Teil des Problems sei hausgemacht, die Reisebranche an der Misere selbst schuld. Aber wie kommt sie jetzt aus der Notsituation wieder raus? Auch dazu formuliert Schnellmanns seine Ideen. Travel News