18. April 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Als Islands Eyjafjallajökull den Flugverkehr lahmlegte

Der Vulkan mit dem unaussprechlichen Namen hat sich unauslöschlich ins Gedächtnis vieler Reisender eingebrannt. Als er vor zehn Jahren, am 14. April 2010 ausbrach, legte eine Mega-Aschewolke tagelang den Flugverkehr über Nord- und Mitteleuropa lahm. Für Island war er hingegen die beste Werbung, das Touristenaufkommen stieg danach rasant an. Stern

Anzeige FTI