4. August 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Wie sich ein Hamburger LCC ganz auf Luxus fokussiert

Henning von Daacke (Foto) war in der Krise konsequent. Der Hamburger Unternehmer hat sein Stammbüro, mit dem er einst begonnen hatte, geschlossen und konzentriert sich nun in seiner Bürovilla ganz auf Luxusreisen. Mit seiner neuen Website Traumreisen will von Daacke bundesweit ins Geschäft kommen.

von Daacke Henning LCC Hamburg Foto Privat.jpg
Anzeige

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

„Wir sitzen mit unserem Büro in den Hamburger Elbvororten. Wenn man es hier nicht schafft, hochwertige Reisen zu verkaufen, dann schafft man es nirgendwo“, begründet von Daacke seinen eingeschlagenen Weg im Interview. Mit seinem Lufthansa City Center hatte er sich im Laufe der Jahre auf exklusive Kreuzfahrten, Safaris in Afrika und Reisen nach Indochina spezialisiert. Zuletzt machte das Luxusgeschäft schon 60 Prozent aus.

In seinem Ladenbüro wurde noch alles verkauft, doch damit ist jetzt Schluss. Von Daacke hat das Büro geschlossen und agiert nun aus der Bürovilla im Hamburger Elbvorort Nienstedten heraus. Manche Kunden kommen auch hier vorbei, das Gros des Geschäfts läuft aber über Telefon oder Videochats.

Mit einer neuen Website geht er nun den nächsten Schritt. „Traumreisen.de soll Luxusreisen kuratieren, also eine Sammlung zusammenstellen, so wie man das aus dem Kunsthandel kennt“, erklärt von Daacke sein Konzept. „Und wie bei einer großen Kunstausstellung haben wir limitiert ungefähr 300 Produkte, also Hotels, Rundreisen und Kreuzfahrten im Angebot.“

Die meisten Hotels und Schiffe kennt von Daacke persönlich. „Wir empfehlen unseren Kunden, was wir gut finden. In Paris zum Beispiel das Ritz oder Häuser wie das Relais Christine, die Sie sonst nirgends finden.“ Traumreisen.de sei aber kein Buchungskanal, sondern verstehe sich als digitale Visitenkarte. „Die Beratung erfolgt dann persönlich, per Video-Chat oder am Telefon.“

Das komplette Interview mit Henning von Daacke lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von CC VIP.

Anzeige Couner vor9