9. November 2020 | 13:40 Uhr
Teilen
Mailen

Schauinsland erteilt QTA-Kollektivvertrag eine Absage

Obwohl der Veranstalter mit der Kooperation Schauinsland Reisen Partner Teil des Verbundes ist, will Inhaber Gerald Kassner nicht an dem Modell teilnehmen, das statt Verträgen mit den einzelnen Büros einen Kollektivvertrag mit der Kooperation vorsieht. Man wolle direkter Vertragspartner der Agenturen bleiben, sagt er.

Kassner Gerald Geschäftsführer Schauinsland Foto Schauinsland.jpg

Gerald Kassner schließt mit QTA keinen Kollektivvertrag ab

Im Interview mit dem Fachblatt "FVW" stellt Kassner fest, er habe sich mit QTA-Sprecher Thomas Bösl ausgetauscht und festgestellt, dass eine Teilnahme am Kollektivvertrag "kein Weg für uns ist". Schauinsland wolle auch künftig über den Außendienst Kontakt zu den Büros halten und auf deren Feedback schnell selbst reagieren können. Der Kollektivvertrag bringe seinem Unternehmen "keinen Mehrwert".

Anzeige