30. Juni 2022 | 16:48 Uhr
Teilen
Mailen

Reisebürostammtisch Paderborn: "Netzwerk ist unbezahlbar"

Stephan Töpler (Foto) organisiert die Treffen des Paderborner Reisebürostammtischs, das laut Reisebürochef letzte unkommerzielle Event dieser Art bundesweit. Zum Jubiläum nach Bad Driburg kamen 80 Expis, die teils auch weitere Wege auf sich nahmen, um dabei zu sein. Das Format sei lebendiger denn je, so Töpler.

toepler stephan Buero Foto Privat

Stephan Töpler im eigenen Reisebüro, dem TMR Reisecenter in Hiddenhausen

Anzeige
ColorLine

Color Line: Auszeit auf See. Buchen. Ablegen. Durchatmen.

Was gibt es Schöneres als eine Auszeit auf See? Und dann noch mit dem Ziel Oslo? Jetzt ist die Gelegenheit günstig für eine maritime Auszeit! Profitieren Sie und Ihre Kunden vom aktuellen Mini-Kreuzfahrt-Angebot für den Spätsommer und Herbst. Gebührenfreie Umbuchungsmöglichkeit bis 24 Stunden vor Abfahrt inklusive. Alle Informationen dazu

"Es gibt großen Nachholbedarf und Freude am Wiedersehen", erzählt der Inhaber vom TMR Reisebürocenter Hiddenhausen. Er mache die Organisation aktuell alleine und ohne feste Partner, darauf ist Töpler auch ein bisschen stolz. Im Mai 1992 trafen sich Reisebüros in und um Paderborn das erste Mal zu einem Stammtisch. Das 30-jährige Jubiläum war gleichzeitig auch die erste Ausgabe seit Beginn der Pandemie.

Gute Geschäfte aus B2B-Beziehungen
"Nach Bad Driburg kamen über 80 Expedienten", erzählt er. "Es war ein besonderes Event nach der langen Coronapause für unsere Branche", so Töpler. Da der Kern der Teilnehmer aus dem Osten Nordrhein-Westfalens und der Region um Paderborn kommt, könnte man auch Konkurrenz unter Touristikern vermuten. "Ganz im Gegenteil", sagt der Organisator. Aufgrund des lockeren Rahmens seien mit den Jahren echte Freundschaften entstanden, man unterstütze sich und schmiede B2B-Beziehungen, aus denen auch immer wieder sehr gute Geschäfte entstünden. So ein Netzwerk sei unbezahlbar, das habe sich auch während der Coronazeit gezeigt.

Ungezwungenes Netzwerken steht im Fokus
Was die Paderborner von anderen Formaten unterscheidet, ist laut Töpler, dass das Gesellige im Vordergrund steht. "Wir haben keinen finanziellen Druck“, sagt er. Das sei möglich, weil etwa Locations, wie das Hotel Gräflicher Park in Bad Driburg, das Ganze unterstützen beziehungsweise nur einen Spezialpreis forderten. Ansonsten zahlten auch die Partner, die sich vor Ort präsentierten, die Zeche statt den Stand.

Der Paderborner Reisebürostammtisch ist nach Töplers Angaben "der älteste nicht-kommerzielle Stammtisch in Deutschland". Neben den Treffen selbst organisierte Tölpel auch schon Famtrips und künftig wieder Weihnachtsstammtische am Flughafen Paderborn. Übrigens seien die Treffen für jedermann offen, egal von wo aus Deutschland.

Sabine Schreiber-Berger

 

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Reise vor9