16. Oktober 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Reisebüros können hohe Überbrückungsgelder erhalten

Der Reisebürodienstleister TAA hat Kunden bei der Beantragung von Überbrückungshilfe unterstützt und legt jetzt Zahlen darüber vor. 200 Agenturen konnten demnach Gelder in einer Gesamthöhe von 12,5 Millionen Euro für die Monate Juni bis August verbuchen. Laut TAA lag die Antragserfolgsquote bei 100 Prozent.

Geld Corona Foto iStock K_E_N

Reisebüros können vergleichsweise hohe Corona-Hilfen bekommen

Anzeige

Virtueller Fam Trip nach Neuseeland

Von Auckland bis nach Fiordland - Ab dem 29. September kannst du Neuseelands einzigartige Vielfalt über 4 Episoden aus der „Ich-Perspektive“ kennenlernen. Für je 10 Teilnehmer pflanzen wir einen heimischen Baum in Neuseleand. Melde dich hier an 

Oft lag die ausgezahlte Summe über der vorgesehenen Deckelung, weil begründete Ausnahmen geltend gemacht werden konnten. Für die einzelnen Betriebsgrößen zeigt sich folgendes Ergebnis:

  • Reisebüros mit bis zu fünf Mitarbeitern erhielten im Durchschnitt ca. 32.000 Euro.
  • Reisebüros mit fünf bis zehn Mitarbeitern erhielten im Durchschnitt ca. 63.800 Euro.
  • Reisebüros mit über zehn Mitarbeitern erhielten im Durchschnitt ca. 128.000 Euro.

Für die Beantragung der zweiten Überbrückungshilfe hat die TAA die Vorbereitungen abgeschlossen. "Reisebürounternehmer, die hier nicht handeln, verzichten fahrlässig auf Gelder, die ihnen zustehen", sagt Sören Schlosser, Leiter Consulting bei TAA.

Anzeige