24. Juli 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Reisebürochef soll mit Kundengeldern durchgebrannt sein

Die Agentur City Reisen in Herten (NRW) ist von wütenden Kunden gestürmt worden, doch der Inhaber hat sich mutmaßlich bereits ins Ausland abgesetzt. Er soll im großen Stil das Geld für Flüge und Pauschalreisen in die eigene Tasche gesteckt haben. An der Tür prangt derzeit nur ein Schild mit der Aufschrift "Aus gesundheitlichen Gründen geschlossen".

Anzeige
Ameropa-Reise

Schweiz-Experte werden und Ameropa-Reise gewinnen!

Tauchen Sie diese Woche mit Ameropa tief in die Reisewelt unseres vielfältigen und faszinierenden Nachbarlandes ein und nehmen Sie am Gewinnspiel teil. Mit etwas Glück genießen Sie schon bald einen von zwei 4-tägigen Aufenthalten in der Schweiz. Sie müssen nur eine Frage richtig beantworten. Counter vor9

Die Masche von City Reisen funktionierte durch das Vortäuschen von Buchungen, gefolgt von abkassieren in bar. Die Betrogenen konnten in der Folge ihre Reisen oder Flüge wegen fehlender Unterlagen nicht antreten. Gegen den 39-Jährigen liegen laut "24 Vest" mindestens 160 Anzeigen von geprellten Kunden vor. Wegen des Verdachts auf Betrug ist der Reisebürochef nun im Visier der Polizei, er soll flüchtig sein.

Anzeige FTI