FTI
29. Juni 2020 | 15:06 Uhr
Teilen
Mailen

Buchungslage in Reisebüros bleibt dramatisch schlecht

Auch Ende Juni generiere der stationäre Vertrieb weiterhin weniger als eine Neubuchung pro Tag, stellt der IT-Dienstleister Trevotrend fest. Das sei ein Rückgang um 72 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Online-Portale müssten sogar mit 82 Prozent weniger Buchungen leben als im Juni 2019.

Auf der Basis von Zahlen aus der Woche vom 22. bis zum 28. Juni stellt Trevotrend fest, dass Reisebüros pro Tag 1,7 Verkaufsgespräche führten, die am Ende zu weniger als einer Buchung am Tag führten. Bei Reisewebsites würden aus 23.800 täglichen Anfragen gerade einmal 16 Buchungen.

Wo gebucht wurde, ist der Anteil der Nur-Hotel-Buchungen von knapp neun Prozent im Vorjahr auf 22 Prozent gestiegen – ein Indiz für den Trend zu Urlaub in Deutschland und den deutschsprachigen Nachbarländern. Neben Deutschland liegen vor allem Österreich und die Niederlande gut im Rennen. Bei den Flugreisezielen steht Spanien auf Platz 1, gefolgt von Griechenland.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Großes Algarve-Quiz
Anzeige RIU