16. April 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Best Reisen fordert Zusatzvergütung für Gutscheine

"Die Front verläuft am Counter und nirgendwo sonst", sagt Best-Reisen-Vorstand Cornelius Meyer (Foto). "Stationäre Reisebüros fechten die Diskussion mit den Endkunden aus und sollen dafür werben, dass sich die Kunden für einen Gutschein entscheiden statt für die Erstattung des Reisepreises." Damit begründet Meyer seine Forderung, für Reisebüros finanzielle Anreize zu schaffen, wenn sie ihre Kunden von Gutscheinen überzeugen.

meyer cornelius vorstand BEST-REISEN-Jahrestagung 2019 foto Best Reisen
Anzeige
Visit Estonia

Jetzt mitmachen und Estland-Reise für zwei gewinnen!

Waren Sie schon einmal in Estland? Dann wird es aber Zeit! Unser Gewinnspiel zur Themenwoche Estland gibt Ihnen die Chance dazu. Denn der Hauptpreis ist eine Reise nach Estland für zwei Personen. Dazu verlost Visit Estonia lustige Tierschlafmasken. Um zu gewinnen, müssen Sie nur eine Frage richtig beantworten. Counter vor9

Jede neue Dienstleistung habe in jeder Branche ihren Preis, sagt Meyer. Und die zum Teil sehr aufwändigen Diskussionen mit den Kunden seien nichts anderes als eine neue Beratung im Auftrag und zugunsten des Handelsherrn. "Da ist es doch nur fair, diese Arbeit für jeden einzelnen Kunden zu entlohnen", so Meyer weiter. Er finde es gut, dass die Gutscheine im Vergleich zum Reisepreis um einen zwei- bis dreistelligen Betrag aufgestockt würden, erklärt der Best-Chef. Das biete einen Anreiz für den Kunden, auf das Angebot einzusteigen. Dies sei der erste Schritt, so Meyer, und der zweite sei eine faire Entlohnung der Reisebüros.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Sie haben der Darstellung dieses Inhalts nicht zugestimmt. Mit Ihrer Erlaubnis wird der Inhalt angezeigt. Dann werden bestimmte Daten an eine dritte Partei übermittelt.

Zeige Podigee-Inhalte Podigee-Inhalte ausblenden
Anzeige