29. August 2016 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Zäher Vegetarier

Fünf Jahre stritten sich Swiss und ein indischer Passagier um das ihm servierte Bordessen. Der Mann hatte ein Jain-Mahl bestellt, dass nicht nur vegetarisch, sondern nach Regeln des indischen Jainismus produziert sein sollte. Die Lufthansa-Tochter servierte ihm versehentlich ein Menü mit Fleisch, das er aber nicht anfasste. Trotz Entschuldigung, einem Schmerzensgeld von 360 Euro plus Business-Upgrade für seinen nächsten Flug blieb der Inder stur. In letzter Instanz entschied das Gericht zugunsten der Airline, die ihm als Trostpflaster ein lebenslanges Business-Upgrade schenkte. Travelnews

Anzeige Couner vor9