15. Januar 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Kein Flug für Schwangere

Die Chinesin wollte von Hongkong zu ihren Eltern auf die Marianen-Inseln fliegen, ein Außengebiet der USA. Sie wurde vor dem Abflug vom Flughafenpersonal genötigt, einen Schwangerschaftstest auf einer öffentlichen Toilette vornehmen zu lassen. Der Test soll das Unterlaufen der US-Einwanderungsgesetze verhindern, denn dort Geborene sind automatisch US-Bürger. 2018 sollen mehr Babys von Touristen geboren worden sein als von Einwohnern Die Airline Hongkong Express entschuldigte sich bei der Frau und will die Praxis aussetzen. Reisereporter

Anzeige Couner vor9