28. Juni 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

So kommt man am besten in den Great American West

Noch sind die Flüge in die USA stark eingeschränkt, doch Touristiker hoffen, dass sich dies bald ändert und sich die neue Welt für Reisende wieder öffnet. Flüge in die Gateways für den Great American West sind auf jeden Fall schon buchbar. Am besten eignen sich Denver, Minneapolis und Salt Lake City als Startpunkt für einen Road Trip.

USA Denver Airport Dämmerung Zeltterminal vor Rockies Foto iStock Twilight Productions

Das Zeltdach des Flughafens Denver vor den Rocky Mountain ist ein Hingucker und der Airport das wichtigste Gateway in den Great American West

Einen internationalen Flughafen mit Direktflügen aus Deutschland gibt es in den fünf Great-American-West-Staaten nicht. Viele Besucher beginnen ihre Reise durch die Region in einem größeren Gateway, wo sie ihren Mietwagen oder ihren Camper abholen, um die Region zu erkunden. Idealer Startpunkt für einen Trip durch South Dakota und North Dakota ist Minneapolis. Für Wyoming, Idaho und Montana bietet sich Salt Lake City an. Am beliebtesten ist aber Denver, von wo aus Besucher schnell in Wyoming sind oder die beliebten Black Hills in South Dakota erreichen.

Die drei Gateways Denver, Minneapolis und Salt Lake City sind direkt an Europa angebunden. Auch wenn die Flugpläne noch etwas ausgedünnt sind, starten viele Maschinen auch in diesem Sommer. Für die Themenwoche hat Counter vor9 in die aktuellen Flugpläne geschaut:

Denver: Lufthansa und United Airlines haben auch in diesem Sommer jeweils einen täglichen Nonstop-Flug von Frankfurt nach Denver im Flugplan. United startet um 11:20 Uhr und Lufthansa um 13:40 Uhr. Zusätzlich bietet Lufthansa derzeit fünf wöchentliche Nonstop-Verbindungen von München. Daneben gibt es zahlreiche Umsteigekombinationen der Star-Alliance-Partner Lufthansa, United und Air Canada nach Denver, zum Beispiel über Washington, Chicago oder Toronto. Air France-KLM bringt deutsche Passagiere mit einem Stopp in Paris nach Denver.

Minneapolis/St. Paul: Die Metropolregion haben Air France-KLM und Partner Delta Air Lines im Flugplan. Air France und Delta fliegen nonstop von Paris aus, Delta startet von Amsterdam. Alternativen bietet auch hier die Kombination von Lufthansa und United mit einem Stopp in den USA, am praktischsten in Chicago.

Salt Lake City: Der dritte Startpunkt für eine Entdeckungsreise durch den Great American West ist Salt Lake City. Hier gibt es einen Direktflug von Amsterdam mit Delta Airlines und Zubringern aus Deutschland von KLM. Im kommenden Jahr will Eurowings Discover von Frankfurt nonstop nach Salt Lake City fliegen.

Natürlich gibt es auch in den fünf Great-American-West-Staaten viele regionale Flughäfen, die an die Drehkreuze der großen US-Carrier angebunden sind. In South Dakota sind das zum Beispiel Rapid City und Sioux Falls, in Montana Bozeman und Kalispell, in North Dakota Bismarck und Fargo, in Wyoming Jackson und Cody und in Idaho Boise oder Sun Valley. Viele dieser Städtename sind selbst Reiseprofis nicht geläufig. Doch Besucher mit wenig Zeit können über diese Airports viele Highlights im Great American West ohne einen langen Road Trip abhaken.

Mehr über den Westen der USA erfahren Sie mit unserer Themenwoche The Great American West auf Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige cv9