19. November 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Einmal im Leben Cowboy sein

Saskatchewan ist Cowboy-Land. Mit Pferd und Lasso halten sie in der weitläufigen Prärie ihre Rinderherden zusammen. Und wie im Kinohit „City Slickers“ lassen sich die Cowboys von Greenhorns begleiten. Besucher tauchen auf den Guest Ranches in eine unbekannte Welt. Ein Erlebnis, das hängenbleibt.

Kanada Saskatchewan La Reata Ranch Cowboy und Frau auf Pferd Foto La Reata Ranch

Auf Guest Ranches wie hier auf La Reata können Besucher Cowboy-Leben schnuppern

George Gaber hat sich in Kanada seinen Lebenstraum erfüllt. Der frühere Gärtner aus Deutschland ist seit fast 25 Jahren Besitzer der La Reata Ranch zwei Autostunden von Saskatoon entfernt. Heute ist Gaber ein Vollblut-Cowboy und züchtet nicht nur Rinder. Als sogenannte Guest Ranch sind Besucher aus aller Welt sein zweites Standbein, die bei ihm in eine andere Welt eintauchen können.

Gaber hat auf seiner Ranch sechs Cabins im Westernstil mit je zwei Doppelbetten sowie zwei Cabins für Familien eingerichtet. Zum rustikalen Frühstück und Abendessen trifft man sich im „Cookshack“, dem Küchenhaus. Lunch gibt’s unterwegs am Lagerfeuer. Denn dann sitzen die meisten Gäste im Sattel und erkunden die Gegend. Wer will, hilft den echten Cowboys, denn La Reata ist eine Working Ranch nicht nur für Touristen.

Reiten steht im Mittelpunkt des Ranchurlaubs auf La Reata. Besucher lernen, wie sie ein Pferd satteln und bekommen Reitstunden. Wer fit im Sattel ist, reitet mit den Cowboys zu den Rinderherden, um sie zu kontrollieren und zusammenzutreiben. Ein Feeling wie im Hollywood-Streifen „City Slickers“.

Die La Reata Ranch lässt sich auch erwandern. Unterwegs halten Tierfreunde Ausschau nach Hirschen, Koyoten, Füchsen, Eulen, Pelikane und Steinadler. Das Gelände umfasst auch 14 Kilometer Seeufer und hat sogar einen kleinen eigenen Sandstrand.

Die La Reata Ranch ist bei deutschen Reiseveranstaltern im Programm und nur eine von vielen Guest Ranches in Saskatchewan. Zum Beispiel auch die Historic Reesor Ranch in den Cypress Hills im Südwesten der Provinz. Historisch deshalb, weil sie schon 1847 von David Reesor, einem der ersten Senatoren Kanadas, gegründet wurde. Heute ist sie immer noch in Familienbesitz und wird in fünfter Generation von Scott und Theresa Reesor betrieben.

Auch Reesor ist eine echte Working Ranch, auf der Gäste authentisches Ranch-Leben mit Familienanschluss erleben. Besucher haben die Wahl zwischen Ausflügen und mehrtägigen Packages. Wer nur mal Schnuppern möchte, kann zum Beispiel für zwei Stunden Ausritte oder Mitmachen beim Viehtrieb buchen. Alternativ lässt sich das Gelände auch auf einem Quad erkunden. Bei mehrtägigen Aufenthalten übernachten Gäste in Cabins oder dem ranch-eigenen Bed & Breakfast.

Mehr über die kanadische Provinz erfahren Sie mit unserer Themenwoche Saskatchewan auf Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige ccircle