Bentour
19. April 2016 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Opferzahl in Ecuador steigt weiter

Nach offiziellen Angaben sind bei dem schweren Erdbeben mehr als 400 Menschen ums Leben gekommen, 2.700 wurden verletzt. Unter anderem stürzten an der Küste rund 40 Hotels ein. Weil viele Straßen nicht passierbar sind, kommen Helfer nur langsam voran. Das Beben traf die Touristenregion im Norden mit ihren Stränden am Pazifik mit einer Stärke von 7,8. Tagesschau

Anzeige
Anzeige FTI