21. September 2021 | 07:00 Uhr Anzeige
Teilen
Mailen

Oceania Cruises: Mit der Vista die kleinen Häfen entdecken

In Italien entsteht zurzeit das jüngste Flottenmitglied von Oceania Cruises. Im April 2023 wird die Vista mit vielen Neuerungen die Anker lichten und ausgefallene Routen befahren. Buchbar ist das Boutique-Schiff schon jetzt. Counter vor9 blickt in den Fahrplan und stellt die Vista vor.

Oceania Cruises Vista Pool Deck Foto Oceania Cruises

Das neu gestaltete Pool Deck der Vista erinnert an einen Beach Club

Anzeige
Lugano

Ihr Advertorial in Counter vor9

Auf einer eigenen Landingpage stellen wir Ihre Destination, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung in den Mittelpunkt, beschreiben sie im journalistischen Stil und wecken so die Aufmerksamkeit des Vertriebs. Textanzeigen im Newsletter von Counter vor9 sorgen für Interesse und linken auf Ihr Advertorial. Details und Preise

Mit der Vista setzt Oceania Cruises neue Maßstäbe für Luxuskreuzfahrten. Schickes Design und viel Platz in den öffentlichen Bereichen und den Kabinen zeichnen die Vista aus. Völlig neu ist das Pool Deck gestaltet, das an einen Beach Club erinnert. 800 Crewmitglieder verwöhnen maximal 1.200 Gäste.

Sie haben der Darstellung dieses Inhalts nicht zugestimmt. Mit Ihrer Erlaubnis wird der Inhalt angezeigt. Dann werden bestimmte Daten an eine dritte Partei übermittelt.

Zeige YouTube-Inhalte YouTube-Inhalte ausblenden

Klein und fein ist nicht nur die Vista selbst. Dies trifft auch auf viele Häfen zu, die das Boutique-Schiff anläuft. Schon die Jungfernfahrt ab 14. April 2023 steuert attraktive Städte an, die nur kleinere Schiffe wie die Vista anlaufen können. Von Rom aus geht es in zwölf Tagen über Capri, Messina, Valletta und Florenz nach Monte Carlo und weiter nach Toulon, Port Vendres, Palma, Ibiza, Valencia nach Barcelona.

Von Stornoway in Schottland bis Martha’s Vineyard in Massachusetts

Nach weiteren Törns im östlichen und westlichen Mittelmeer nimmt die Vista Kurs auf Großbritannien und Irland. Auch dort profitiert die Vista von ihrer Größe und die Routenplaner haben für die Umrundung traditionsreiche Häfen ausgewählt. Von Southampton besucht die Vista Edinburgh, Kirkwall, Stornoway, Glasgow, Belfast, Liverpool, Dublin, Holyhead und Waterford, bevor sie nach zwölf Tagen wieder in Southampton anlegt.

Auch in der Neuen Welt kreuzt der Newcomer von Oceania Cruises abseits der herkömmlichen Routen. Der Kolonialgeschichte Amerikas spürt eine Reise vom kanadischen Montreal nach. In 15 Tagen macht die Vista in Quebec-City, Saguenay, Sydney, Shelbourne, Bar Harbor, Boston, Martha’s Vineyard, New York, Charleston und schließlich in Miami fest. Von dort führt eine weitere Kreuzfahrt durch den Panamakanal und an der Pazifikküste wieder Richtung Norden bis nach Los Angeles.

Was Gourmets an Bord der Vista erwartet

Oceania Cruises Vista Restaurant Ember Foto Oceania Cruises

An Bord der Vista werden sich selbst verwöhnte Gourmets wohlfühlen. Ein Dutzend kulinarische Treffpunkte an Bord versprechen viel Abwechslung in der "Feinsten Küche auf See". Neu an Bord von Oceania-Schiffen ist zum Beispiel das Restaurant Ember (Foto). Dort zaubern die Chefs originelle amerikanische Kreationen, etwa geschmorte Querrippe auf Polenta oder gegrillten Schwertfisch mit Spargel. Das Ambiente ist stylisch, das Ember mittags und abends geöffnet.

Neu ist auch die Aquarmar Kitchen, die Gaumenfreuden mit Wellness verbindet. Zum Frühstück stehen gesunde, kaltgepresste Rohkostsäfte und Superfood-Smoothies zur Wahl. Dazu Avocado-Toast oder Bio-Power Bowls und Wraps. Mittags könnte gegarter Bio-Lachs mit Quinoa-Tabouleh und Zitronen-Tahini oder Gelbflossen-Tacos mit Weißkohlsalat locken.

Für das Ember, die Aquarmar Kitchen gilt wie auch für die anderen Spezialitätenrestaurants, dass sie im Preis eingeschlossen sind. Auch das 28 Tage dry-aged Black Angus Prime Beef, das im Polo Grill serviert wird.

Kochen lernen mit den Chefs

Vista-Gäste können die Gaumenfreuden nicht nur genießen, sondern von der Kochkunst der Chefs auch für zu Hause profitieren. Denn auf dem Neubau gibt es das Culinary Center mit 24 Kochstationen. Dort werden Kochkurse mit den Profis aus der Küche angeboten. Das gilt auch für Seminare in anderen Bereichen. Im Artist Loft, der Kunstschule auf der Vista, führen Meister ihres Fachs zum Beispiel in die Aquarellmalerei ein. Am Computer erlernen interessierte Gäste den Umgang mit Social Media oder effektvolle Bildbearbeitung. Entspannung versprechen Yoga- oder Pilates-Stunden im Aquamar Spa + Vitaly Center.

Wie es an Bord aussieht, können Reisebüros im Look Book von Oceania Cruises nachschauen. Informationen zu den Buchungsmöglichkeiten erhalten interessierte Reisebüros auf der Website von Oceania Cruises, telefonisch unter (069) 2222 3300 oder per Email an AgencySales@OceaniaCruises.com.

News und Details zu den Kabinen an Bord der Vista finden Sie im Artikel Oceania-Neubau Vista glänzt mit Design und mehr Platz auf Counter vor9.

Anzeige
Anzeige Universal