24. Oktober 2016 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

New York macht Ernst gegen Airbnb

Die Stadtregierung will Wohnungseigentümern verbieten, ihre Wohnung für weniger als 30 Tage über die Plattform anzubieten. Sonst drohen umgerechnet bis zu 7.000 Euro Strafe. Die Vermietung privaten Wohnraums für kurzfristige Aufenthalte ist in der Metropole schon seit Jahren untersagt. Doch bisher mussten Verstöße auf frischer Tat aufgedeckt werden, um sie zu ahnden. In New York sind 45.000 Vermieter bei Airbnb registriert. Süddeutsche

Anzeige
Anzeige