FTI
17. Oktober 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Tourismus in Corona-Zeiten – es brummt und kriselt

Während Stadtführer und Reisebüros das Ausbleiben von Städtereisenden und Kunden schmerzlich zu spüren bekommen, sind Inseln wie Sylt seit ihrer Öffnung Mitte Mai "zu 110 Prozent" ausgelastet. Doch auch auf der Schattenseite gibt es manchmal einen Lichtstrahl. So überwiesen 120 Kunden Reisebüroinhaber Thomas Gatzsche, auf seine Bitte um Unterstützung hin, insgesamt einen fünfstelligen Betrag. N-TV

Anzeige