30. Januar 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Wie eine Reiseleiterin die Corona-Krise erlebt

Reiseleiter mit Gruppe Foto iStock krblokhin

Rund 60.000 Reiseleiter solle es allein in Deutschland geben, die Hälfte von ihnen laut Schätzungen Soloselbstständige. Nahezu weltweit verbindet sie nun alle eines: Sie sind beschäftigungslos. Kerstin Kleinstück ist seit 20 Jahren Spezialistin für Japan, bis vor kurzem ein boomendes Ziel. Nun reist sie nur noch zum Berliner Stadtrand, zum Wandern, und im Kopf, am heimischen Bildschirm. FAZ

Anzeige