30. November 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Wie das Hotel Haegumgang in Nordkorea strandete

Seine Karriere begann das schwimmende Fünf-Sterne-Hotel 1988 im Barrier Reef. Doch dort war es schwer erreichbar und die Gäste wurden zu oft seekrank. Bereits nach einem Jahr war Schluss. Zehn Jahre lag es dann als The Floater in Saigon, dem heutigen Ho-Chi-Minh-Stadt, vor Anker. Dort kaufte es 1997 ein Südkoreaner und schickte es als völkerverbindende Maßnahmen nach Nordkorea. Dort dümpelt es seit 2008 leer vor sich hin – und wird vielleicht bald abgerissen oder moderner wiederaufgebaut. ORF

Anzeige FTI