13. Januar 2023 | 20:15 Uhr
Teilen
Mailen

Warum Luxusspezialist Edeltravel nach Frankreich expandiert

Noble Voyage heißt die neue Marke, mit der Till Brunecker (Foto rechts) in den französischen Reisemarkt einsteigt. Der 34-Jährige ist Chef von Edeltravel, die hierzulande mit vier Büros vertreten sind. Im Gespräch mit Counter vor9 erklärt er, warum eine Dependance in Nizza mit Gaelle Lavanchy (links) Sinn macht und worauf es beim Verkauf von Luxusreisen ankommt.

Lavanchy Gael Brunecker Till Noble Voyage Foto Edeltravel

Till Brunecker gründet mit Gaelle Lavanchy die neue französische Marke Noble Voyage

Anzeige

Mitmachen und Südaustralien-Goodies gewinnen!

Ein kleiner Vorgeschmack auf Südaustralien gefällig? Beantwortet einfach zwei Fragen über den Bundesstaat und gewinnt mit etwas Glück eines der fünf Goodie-Pakete der South Australia Tourist Commission. Zu den Fragen geht's hier lang: Counter vor9

"Wir bedienen seit zehn Jahren als Veranstalter den DACH-Luxusmarkt, mit 80 Prozent B2C- und 20 Prozent B2B-Geschäft", sagt Till Brunecker, Geschäftsführer von Edeltravel. "Da war der internationale Ausbau die logische Konsequenz." Das Business sei organisch gewachsen: In Düsseldorf fing alles an, mittlerweile sind es mit München, Hamburg und Mannheim vier Standorte und in Kürze folgt Nizza. Mit Gaelle Lavanchy (Foto links) hat Brunecker die Richtige gefunden für den direkten Draht nach Frankreich.

Auch Belgien und die Schweiz im Visier

Die Schweizerin spricht fließend Französisch und kennt sich gut aus im Luxusmarkt, speziell im Bereich Hotels. "Sie sollte an sich in Deutschland in den Produktbereich einsteigen, bis wir eine bessere Idee hatten", lacht Brunecker. Er ist sicher, dass das Konzept von Edeltravel auch in Frankreich funktioniert. "Erstaunlicherweise gibt es viele Player, ein paar klassische Reisebüros oder eine TUI, aber keinen der heraussticht", so der 34-Jährige. "Die Kunden wollen intensive Betreuung, das haben die meiner Meinung nach verpennt."

Zielgruppe von Noble Voyage ist neben Frankreich auch Belgien und die französischsprachige Schweiz. Die Reisen sind ab sofort buchbar, erklärt Brunecker, mit fast allen Urlaubszielen weltweit.

Volle Konzentration auf den Service

Im Team mit 30 Personen, verteilt auf alle Standorte, sei das Wissen rund um Luxusreisen breit gefächert, es gebe für fast alles Spezialisten. "Wenn also jemand einen Tauchurlaub buchen möchte, wird er immer mit jemand sprechen, der selbst auch taucht", so Brunecker. Die Beratung finde auf Augenhöhe statt und die Berater könnten aus eigener Erfahrung Ziele und Hotels empfehlen.

Das Erfolgsrezept sei, dynamisch, digital und direkt zu beraten. Zudem werde vor Ort nur auf Termin beraten, Laufkundschaft sei nicht die Klientel. In Kürze startet der erste Vollzeit-Concierge bei Edeltravel, er kommt von der Lufthansa First Class. "Diese neue Stelle ist ganz wichtig, denn die Luxuskunden wollen Perfektion bei der Planung und vor allem Erreichbarkeit."

Stand-by rund um die Uhr

"Egal ob Whatsapp, Butler oder Brieftaube, es geht um eine kompetente Erreichbarkeit", sagt er. Freundlichkeit alleine reiche nicht aus. Die Kunden erwarten schnelle, effektive Hilfe im Worst Case und rund um die Uhr Antworten auch auf Anfragen banaler Art. "Wir reservieren von Deutschland aus auch Restaurantbesuche oder Show-Tickets", so Brunecker.

Ab der ersten Buchung zehn Prozent Provision
Für Reisebüros die mit Edeltravel arbeiten wollen, gibt es 10 Prozent Provision. Jedoch müssten die Reiseverkäufer auch ihren Job machen und die generellen Wünsche sowie das Budget vorab abklären. "Eine komplette Bedarfsermittlung findet nicht erst bei uns statt", darauf weist der CEO hin.

Sabine Schreiber-Berger

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige