FTI
14. August 2019 | 17:43 Uhr
Teilen
Mailen

VUSR fordert von Veranstaltern Absicherung der Provision

Der Reisebüroverband will bei den Handelsherren den Abschluss einer Provisionsausfallversicherung zugunsten ihrer Agenturen durchsetzen. Neben den Kundengeldern müssten auch die Einnahmen der Reisebüros abgesichert sein, so die VUSR-Vorsitzende Marija Linnhoff (Foto).

Linnhoff Marija

VUSR-Vorsitzende Marija Linnhoff

"Nach den vielen Zahlungsunfähigkeiten einzelner Reiseveranstalter und Airlines in den vergangenen Jahren und den sich derzeit wieder abzeichnenden 'Turbulenzen' müssen die Handelsvertreter nicht nur ein Augenmerk darauf haben, dass die Kundengelder bei den Veranstaltern ausreichend versichert sind", erklärt Linnhoff. Vielmehr müssen auch die Provisionen versichert sein, denn sie seien "letztlich das Gehalt eines jeden Mittlers".

Aktuell sei der Großteil der Reisebüros in Deutschland in puncto Provisionszahlungen im Ernstfall nicht abgesichert. Müsste einer der 'Big Player' Insolvenz anmelden, dann würde dies "vermutlich Hunderte von Reisebüros und damit Tausende von Arbeitnehmern mit in die Pleite ziehen".

Anzeige