FTI
15. September 2020 | 08:00 Uhr
Teilen
Mailen

Touristisches Vertriebsklima bleibt im Keller

97 Prozent der Reisebüros empfinden die aktuelle Lage laut dem Vertriebsklimaindex von Dr. Fried & Partner als schlecht, im Vormonat waren es 93 Prozent. Knapp 94 Prozent der Reisebüros gehen davon aus, dass die Nachfrage in den nächsten sechs Monaten schwach bleibt.

Auch im Monat September bewertet keiner der Befragten den derzeitigen Vertrieb von Reiseleistungen als gut. Dies setzt sich bereits seit April so fort. Hingegen empfinden 97 Prozent der Reisebüros die derzeitige Vertriebslage als schlecht. Im August haben dies noch 93 Prozent der teilnehmenden Reisebüros angegeben. Nur noch 3 Prozent der Reisebüros (7% im Vormonat) bewerten die aktuelle Lage beim Vertrieb von Reiseleistungen als befriedigend.

Im Vergleich zum Vorjahr ist der Verkauf von Reiseleistungen in den letzten zwei bis drei Monaten noch immer auf dem Tiefpunkt. So geben 97 Prozent der teilnehmenden Reisebüros an, dass der Verkauf nachgelassen hat. Im Vormonat teilten diese Einschätzung noch 95 Prozent. 4 Prozent der Umfrageteilnehmer sehen den aktuellen Verkauf auf einem ähnlichen Niveau wie im Vorjahr, immerhin 3 Prozent mehr als im Vormonat.

Düstere Erwartungen

Lediglich 1 Prozent der Befragten rechnet damit, dass die Nachfrage nach Reiseleistungen in den nächsten sechs Monaten steigen wird. 6 Prozent der Reisebüros erwarten hingegen eine gleichbleibende Nachfrage im Vergleich zum Vorjahr. Dies haben im August 5 Prozent angegeben. Die deutliche Mehrheit zeigt weiterhin Skepsis und geht von einer sinkenden Nachfrage in den nächsten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahr aus. So wählten 94 Prozent diese Antwortoption (Vormonat 94%).

Hinsichtlich der künftigen Ertragssituation erwarten 1 Prozent der Teilnehmer eine sich verbessernde Nachfrage. Diese Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat halbiert. 13 Prozent der Teilnehmer gehen davon aus, dass sich die Ertragssituation in den nächsten sechs Monaten nicht ändern wird (Vormonat 6%). Weiterhin erwartet jedoch die Mehrheit der Befragten (86%), dass sich die Ertragssituation in Zukunft weiter verschlechtert. Im Vormonat haben diese Vermutung sogar noch 91 Prozent geteilt.

Im September 2020 nahmen 142 Reisebüros an der Befragung teil (Vormonat 117).

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Riu