FTI
4. August 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Sun Express senkt den Mindestumsatz für Reisebüropartner

Das neue Modell gelte rückwirkend zum 1. Januar 2020 und greife damit auch für das bereits abgeschlossene Halbjahr. Der Mindestumsatz für Ausschüttung der Basisprovision liegt nun bei 15.000 Euro, zuvor war die Untergrenze 20.000 Euro, teilt der Vertriebschef von Sun Express, Michael Schober (Foto), mit.

Schober Michael
Anzeige

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

"Das für 2020 ursprünglich geplante Provisionsmodell für die Agenturen und Reisebüros hing an festen Umsatzzielen", so Michael Schober, Senior Manager Direct Sales bei Sun Express. Aufgrund der Coronakrise und des vorübergehenden Groundings der gesamten Flotte von Mitte März bis Juni sei es für Partner so gut wie unmöglich, diese zu erfüllen.

"Da Reisebüros für uns absolute Top-Vertriebspartner sind, haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir sie in dieser schweren Zeit unterstützen können und unser Provisionsmodell zu ihrem Vorteil angepasst“, so Schober weiter. Im Detail bedeutet das eine Reduktion der Umsatzhürden um 25 Prozent, beginnend bei 15.000 Euro für das Erreichen der Basisprovision.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Riu