6. Juli 2021 | 17:15 Uhr
Teilen
Mailen

Studiosus behält Provisionserleichterungen 2022 bei

Der Studienreisespezialist schreibt seine kulanten Corona-Konditionen für Reisebüros im kommenden Geschäftsjahr unverändert fort. "Damit möchten wir unsere Partner auf dem gemeinsamen Weg zur Erholung unserer Branche unterstützen", sagt Vertriebschef Guido Wiegand (Foto).

Wiegand Guido Studiosus Vertriebschef Krawatte Foto Studiosus.jpg

Studiosus-Vertriebschef Guido Wiegand kündigt unveränderte Konditionen für nächstes Jahr an

Die Provisionsregelung von Studiosus für das Reisejahr 2022 sieht weiterhin halbierte Umsatzstaffeln bei der Basisprovision oder Anpassungen zu Gunsten der Reisebüros bei Partnerbonus und Premium-Partnerschaft vor. Insgesamt können Reisebüros dadurch wieder bis zu 14 Prozent Provision erreichen, so Wiegand. Für eine durchschnittliche Studiosus-Buchung sind das 728 Euro.

Ebenfalls halbiert bleiben alle Umsatzstaffeln sowie der Mindestumsatz für die Teilnahme am Partnerbonus-Programm. Somit können Reisebüros trotz voraussichtlich niedrigerer Gesamtumsätze die gleichen Provisionssätze erreichen wie vor der Pandemie. "Verlässlichkeit und Fairness bleiben auch im kommenden Jahr bei unseren Provisionen Trumpf", so Wiegand.

Anzeige FTI