Discover
9. Februar 2023 | 17:42 Uhr
Teilen
Mailen

So blickst Du durch bei den Öko-Siegeln für die Touristik

Für Lebensmittel sind sie bereits bekannt: Bio-Siegel und Zertifikate wie Bioland, Fairtrade oder Blauer Engel. Das gibt es auch in der Touristik – und nicht zu wenige. Sich dort zurechtzufinden, ist gar nicht so einfach. Wie Ihr den Überblick behaltet, erklärt Euch Reisebürocoach Saskia Sanchez in einer neuen Folge unserer Umweltserie.

Icon Green Post 600px.jpg

Siegel und Zertifikate kennzeichnen Unternehmen oder Produkte, die bei der Herstellung ihrer Waren, beim Einkauf oder bei der Zusammenarbeit mit ihren Dienstleistern bestimmte ökologische und/oder soziale Kriterien berücksichtigen. Für Dich als Verbraucher sind solche Siegel äußerst praktisch, denn sie helfen Dir bei der Orientierung. Auch im Tourismus gibt es eine Vielzahl von Zertifikaten und Labels zur Nachhaltigkeit. Doch wofür stehen diese Auszeichnungen eigentlich und wie kommen Reiseunternehmen an sie heran?

Um ein Zertifikat zu erhalten, müssen die Firmen ein umfangreiches Prüfverfahren mit mehreren hundert Kriterien durchlaufen. Dazu werden die Unternehmen in vier Bereichen geprüft: Nachhaltiges Management, Sozioökonomische Auswirkungen, Kulturelle Auswirkungen und Umweltauswirkungen. Da jede Destination ihre eigene Kultur, Umwelt, Bräuche und Gesetze hat, sind die Kriterien so konzipiert, dass sie an die lokalen Gegebenheiten angepasst und durch zusätzliche Kriterien für den jeweiligen Ort und die jeweilige Aktivität ergänzt werden können.

Wirrwarr mit 160 Zertifizierern

Wegen dieser Vielfalt gibt es mehr als 160 anerkannte Zertifizierer, jeder mit seinem eigenen Logo, international, national, regional oder nur lokal, wie Travelife, EarthCheck, TourCert, Green Key, Green Globe, EU Ecolabel, Biohotels und viele mehr. Den besten Überblick bekommt Ihr mit der kleinen Broschüre Wegweiser durch den Labeldschungel, die die wichtigsten Siegel auf dem deutschen Markt benennt und die Du kostenlos herunterladen kannst.

Übrigens: Zertifizierungen von Reiseveranstaltern können bedeuten, dass sie ihr Portfolio nachhaltig gestalten oder auch nur, dass ihre Gebäude und das Management des Unternehmens nachhaltig zertifiziert sind. Vielleicht auch für Dich interessant: Momentan wird an einem Nachhaltigkeitssiegel für Pauschalreisen gearbeitet.

Du hast Anregungen, Kritik oder eine gute Idee fürs Klima? Dann schreib' uns: redaktion@gloobi.de

Sanchez Saskia Reisebürotrainer Foto privat.jpg

Saskia Sánchez ist freiberufliche Trainerin und Dozentin in der Tourismusbranche. Sie hat über 30 Jahre Erfahrung am Counter und arbeitete unter anderem für TUI, Windrose und Atmosfair. Auf einer Inforeise durch Namibia 2012 wurde sie Fan von nachhaltigem Tourismus und Klimaschutz, seitdem macht sie sich für das Thema stark.
 

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Counter vor9