10. Januar 2022 | 18:16 Uhr
Teilen
Mailen

Reisebüroumsätze geben wenig Anlass zu Optimismus

Der fakturierte Gesamtumsatz der im Tats-Reisebürospiegel erfassten Agenturen stieg im Dezember verglichen mit dem miserablen Vorjahresmonat um 221 Prozent an. Allerdings lag der fakturierte Gesamtumsatz damit immer noch um 53 Prozent unter dem Wert von 2019.

Geld Corona Foto iStock K_E_N

Sämtliche Kennzahlen im Reisebürospiegel Dezember kommen nicht an das Vor-Krisen-Niveau heran

Damit lief 2021 für die Reisebüros besser als das erste Krisenjahr 2020, aber immer noch weitaus schlechter als vor der Pandemie. Laut aktuellem Tats-Reisebürospiegel weist der abgerechnete touristische Umsatz im Dezember im Vergleich zu 2020 ein Plus von 424 Prozent aus, was nur wenig Aussagekraft hat. Denn im Vergleich zu Dezember 2019 liegen die Einnahmen erneut bei einem Minus von rund 50 Prozent. Der Umsatz im Flugverkehr verzeichnet in diesem Monat ein Plus von 180 Prozent gegenüber 2020. Zu Dezember 2019 weist er ein Minus von 68 Prozent auf. Der Umsatz mit Kreuzfahrten liegt im Dezember im Vergleich zu 2020 bei einem Plus von 393 Prozent, im Vergleich zum Dezember 2019 bei minus 43 Prozent.

Umsätze 2021 weit unter 2019
Kumuliert betrachtet, beträgt der gesamte fakturierte Reisebüroumsatz in den Monaten von Januar bis Dezember im Vergleich zu 2020 plus 25 Prozent. Gegenüber dem Zeitraum Januar bis Dezember 2019 bewegt sich der Reisebüroumsatz allerdings um fast 72 Prozent darunter. Die Touristik verzeichnet ein Plus von 32 Prozent gegenüber 2020 und minus 69 Prozent gegenüber 2019. Der Flugverkehr hat kumuliert ein Plus von 21 Prozent gegenüber 2020 und liegt um 77 Prozent unter dem von 2019.

Auch Auftragseingang unter 2019
Der Auftragseingang der Touristik beträgt im Dezember 2021 im Monatsvergleich zu 2020 plus 961 Prozent. Allerdings wurde im Vorjahresmonat auch so gut wie nichts gebucht. Der touristische Auftragsbestand nach Reisedatum bis Dezember 2022 beträgt plus 125 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Auftragseingang der Touristik beträgt im Dezember 2021 gegenüber 2019 minus 61,5 Prozent. Der touristische Auftragsbestand nach Reisedatum bis Dezember 2022 liegt im Vergleich zu 2019 um 53 Prozent darunter.

Tats ist ein Backoffice-Dienstleister der Tourismusbranche. Für den monatlichen Reisebürospiegel werden die Buchungs- und Buchhaltungsdaten von rund 2.500 angeschlossenen Reisebüros erfasst.

Anzeige Couner vor9