17. Juli 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Reisebüros sind wegen Aldi-Aktion sauer auf Aida

Die Tarife, die die Reederei über Berge & Meer dem Discounter zur Verfügung stellt, sind für Reisebüros nicht zu matchen, sagen Verkaufsprofis. Das kostet den stationären Vertrieb Kunden und lässt manchen Reiseverkäufer das Partnerschaftsversprechen von Aida in Zweifel ziehen.

Aldi-Prospekt

Aldi behält sich die Preise für die Aida-Kreuzfahrten im Prospekt exklusiv vor

Anzeige
Holiday Inn Algarve

Großes Algarve-Quiz: Mitmachen und Reise gewinnen!

Wollt ihr die Algarve, ihre Strände, ihre Kultur und Land und Leute kennenlernen? Dann nehmt jetzt an unserem Gewinnspiel teil. Unter den teilnehmenden Mitarbeitern von Reisebüros und Reiseveranstaltern verlosen wir eine einwöchige Flugreise inklusive Übernachtung im komfortablen Holiday Inn Algarve mit Frühstück für 2 Personen. Counter vor9

„Allein in den vergangenen Tagen kamen zwei Kunden zu uns, die eine der Reisen, die Aida über Aldi verkauft, bei uns buchen wollten", sagt eine Reisebüroinhaberin, die ihren Namen nicht veröffentlicht sehen will, im Gespräch mit Counter vor9. Sie habe sich daraufhin zunächst an Berge & Meer gewandt, da das Unternehmen aus Rengsdorf bei den Angeboten als Veranstalter fungiert. Ohne Erfolg. Anschließend habe sie ihr Glück direkt bei der Reederei versucht – mit demselben Effekt. Die Angebote seien für Reisebüros nicht buchbar, habe man ihr bekundet.

Das ärgert die Reiseverkäuferin, die ihr Büro in einem kleineren Ort im Spessart betreibt. "Wenn die Kunden schon so treu sind, mit dem Aldi-Prospekt in der Hand zu uns zukommen, darf uns Aida Cruises als Partner doch keine Steine in den Weg legen," sagt sie entrüstet. Der nächste für sie verfügbare Tarif sei um 200 Euro teurer gewesen.

Andere Reiseprofis berichten in Social-Media-Foren von ähnlichen Erlebnissen und erinnern daran, dass die Aida-Aktion kein Einzelfall sei. "Preisgleichheit auf allen Kanälen war gestern", schreibt einer frustriert.

Christian Schmicke

Anzeige Couner vor9