21. Mai 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Olimar-Provisionen bleiben auch 2019/20 stabil

Für Neuagenturen gibt es im laufenden Geschäftsjahr ab der ersten Buchung acht Prozent und bei mehr als 9.000 Euro Jahresumsatz zehn Prozent, teilt Vertriebschef Markus Zahn (Foto) mit. Den Spitzensatz von 12,5 Prozent zahlt Olimar wie im Vorjahr ab 110.000 Euro Umsatz.

Zahn Markus Olimar

Geschäftsführer Markus Zahn bedankt sich bei den Reisebüros mit stabilen Vertriebskonditionen

"Auch im nächsten Geschäftsjahr möchten wir unseren Reisebüropartnern verlässliche und faire Konditionen bieten", sagt Zahn. Bis 6.000 Euro Jahresumsatz vergütet der Portugalspezialist mit acht Prozent Provision, ab 6.000 Euro sind es neun Prozent, ab 9.000 Euro zehn Prozent. Partner, die ab 30.000 Euro Umsatz erzielen, erhalten elf Prozent Provision. Ab 70.000 Euro gibt es von Olimar zwölf Prozent und ab 110.000 Euro den Spitzensatz von 12,5 Prozent.

Die Grundprovision bezieht sich auf alle Pauschalreisen (auch auf den Fluganteil), Nur-Flug, Nur-Hotel, Ausflüge, Mietwagen, Transfers, hotelbezogene Golfpakete, Concierge-Service und Umbuchungs- und Stornogebühren auf die vorgenannten Leistungen. Versicherungen des Partners Hanse Merkur Reiseversicherung werden mit zwanzig Prozent vergütet. Alle Informationen für Reisebüropartner unter www.olimar-agent.com.

Anzeige cv9