13. August 2020 | 18:44 Uhr
Teilen
Mailen

Mobiler Vertrieb verzeichnet Neuzugänge

Das mobile Vertriebsnetz Solamento hat 40 Reiseverkäufer dazugewonnen, der mobile Vertrieb der TUI 20 und Amondo meldet sogar einen Zuwachs um 287 mobile Berater. Bei letzterem kommt freilich ein Großteil von der Marke Travelnet, die Amondo von der insolventen Cook-Tochter GfR übernommen hat.

Anzeige

Mitmachen und ein tolles Erlebnis in Navarra gewinnen!

Waren Sie schon mal in Pamplona? Dann wird es Zeit! Unser Gewinnspiel zur Themenwoche Navarra gibt Ihnen die Chance, von Freitag bis Sonntag zu zweit in einem Vier-Sterne-Hotel zu übernachten, sich von einem Guide die Stadt zeigen zu lassen und eine Kostprobe der kulinarischen Spezialitäten zu genießen. Was Sie dafür tun müssen, lesen Sie hier. Counter vor9

Rund 15 der neuen Mitglieder im Verbund hätten zuvor ein stationäres Reisebüro geführt, verriet Solamento-Chef Sascha Nitsche dem Fachblatt "FVW". Unter den Neuzugängen seien sowohl bisherige Reisebüroinhaber, die schon vor der Corona-Krise Schwierigkeiten gehabt hätten, als auch frühere Angestellte, die wegen der Reisebeschränkungen ihren Job verloren hätten.

Für nicht wenige Touristiker ist der mobile Vertrieb ein Weg, um der Branche nicht ganz den Rücken kehren zu müssen. Er sei jetzt zwar Einzelkämpfer; dafür habe er aber auch 90 Prozent weniger Kosten als vorher mit seinem Büro, sagte ein neuer mobiler Berater der Vertriebsmarke Amondo der "FVW".

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige FTI