FTI
24. Juni 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Lufthansa korrigiert Vertriebsinfo zur Rückfluggarantie

Die Aufregung über die vermeintliche Beschränkung der Rückfluggarantie auf bestimmte Vertriebskanäle hat Lufthansa selbst verursacht. Denn in einem Rundschreiben an den Vertrieb stand etwas anderes als in der Pressemitteilung und auf der Website. Jetzt verbessern sich die "Experts News".

Anzeige
Holiday Inn Algarve

Großes Algarve-Quiz: Mitmachen und Reise gewinnen!

Wollt ihr die Algarve, ihre Strände, ihre Kultur und Land und Leute kennenlernen? Dann nehmt jetzt an unserem Gewinnspiel teil. Unter den teilnehmenden Mitarbeitern von Reisebüros und Reiseveranstaltern verlosen wir eine einwöchige Flugreise inklusive Übernachtung im komfortablen Holiday Inn Algarve mit Frühstück für 2 Personen. Counter vor9

"Wir haben auf unseren letzten Newsletter zur Rückfluggarantie von Austrian Airlines, Lufthansa und Swiss viele Rückmeldungen und Nachfragen erhalten", schreibt das Experts-Team jetzt an die Reisebüros. Und weiter: "Diese grundsätzliche Rückfluggarantie gilt für alle Kunden, unabhängig vom gebuchten Europa-Tarif, vom Buchungszeitpunkt* und vom Buchungskanal. Somit beinhalten auch alle bestehenden und zukünftigen GDS Buchungen mit Zielen in Europa und Reiseantritt in Deutschland, Österreich oder der Schweiz eine Rückfluggarantie."

Ein Eingeständnis eines Fehlers oder gar eine Entschuldigung für die falschen Informationen sucht man indes in der Mail des Experts-Teams aber vergebens. In der Lufthansa-Pressemeldung und auf der Website wurde das immer anderes kommuniziert. Auf Nachfrage von Counter vor9 hatte Lufthansa bestätigt, dass die Rückfluggarantie für alle Europa-Passagiere aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gilt, egal wie und wo sie gebucht haben. Lediglich Zusatzleistungen wie in Versicherungspakte sind an direkte und NDC-Kanäle gebunden.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige RIU