FTI
5. November 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

LMX schaltet Provisionsaufschlagsfunktion scharf

Vertriebschef Mario Krug (Foto) hatte bereits im Juli angekündigt, dass Reisebüros beim Bausteinprodukt LMX Individuell zu den bereits einkalkulierten zehn Prozent bis zu neun Prozent zusätzlicher Marge über das Buchungssystem "Tripdesigner" einstellen können. Mit Beginn des neuen Geschäftsjahres wurde die Funktion nun freigeschaltet.

Krug Mario
Anzeige
Algarve Portugal

Die Algarve sucht den rasenden Reisereporter!

Sie haben ein Händchen für spannende Reisegeschichten? Den Blick für den genialen Schnappschuss? Dann bewerben Sie sich als Reisereporter für die Algarve! Zu gewinnen sind fünf Plätze für einen Workshop rund ums Schreiben und Fotografieren inmitten der lebendigen Kultur von Portugals Süden. Zur Bewerbung

Dabei lässt der Veranstalter in seinem System die Einstellung eines individuellen durch das Büro festlegbaren Provisionsaufschlags sowohl prozentual als auch in Form eines festen Euro-Werts zu. Der Aufschlag wird in den Reisepreis einkalkuliert und kommt dann über die Provisionsabrechnung zusätzlich zur Grundprovision zur Auszahlung.

LMX-Vertriebschef Mario Krug hält eine zusätzliche Marge gerade bei Bausteinreisen für realistisch, weil diese "nicht von der Stange und nicht preislich vergleichbar" seien. Auf Veranstaltungen und bei  Workshops mit Reisebüros in den vergangenen Monaten sei das Modell bereits auf "äußerst positive Resonanz und sehr großes Interesse" gestoßen, so der Veranstalter.

Anzeige