2. Dezember 2021 | 19:48 Uhr
Teilen
Mailen

Inhaber von First-Reisebüros "aus allen Wolken gefallen"

Die Reisebürochefs seien vorab nicht informiert worden, als TUI das Aus der Geschäftsreisesparte verkündete. Die rund 30 Franchisenehmer sehen sich nun nach einem neuen Verbund um, man wolle auch mit dem touristischen Teil nicht bei TUI bleiben, so der Tenor. Noch schlechter sieht es für die im Business-Travel-Sektor tätigen 200 Mitarbeiter in TUI-eigenen Reisebüros aus und auch die 300 Angestellten in der Zentrale blicken in eine ungewisse Zukunft. FVW

Anzeige Couner vor9