13. November 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Celebrity Cruises will mehr Reisebüros ins Boot holen

Die Marken RCI und Azamara setzen auf das System Preferred Partners, Celebrity Cruises stellt sich anders auf. "Wir wollen mit jedem Reisebüro zusammenarbeiten, das uns verkaufen will", sagt John Wilson, der für den Vertrieb in Zentraleuropa zuständig ist. "Und zwar direkt, ohne den Umweg über spezielle Drittpartner." Derzeit gebe es in Deutschland 230 vertraglich gebundene Reisebüros, was ausbaufähig sei. FVW

Anzeige