FTI
20. August 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

ASI wächst kräftig und hält Provision stabil

Der Aktiv- und Erlebnisreiseveranstalter rechnet für dieses Jahr mit 15 Prozent mehr Gästen und Umsatz. Agenturen, die einer Kette oder Kooperation mit ASI-Vertrag angehören, erhalten eine Basisprovision von zehn Prozent, alle anderen acht Prozent. Für den Verkauf von Outdoor-Erlebnisreisen gibt es bis zu vier Prozent obendrauf.

Zu den Reisebüroverbünden, mit denen ASI Reisen entsprechende Vereinbarungen abgeschlossen hat, zählen unter anderem Best-Reisen, DER Touristik, TUI Leisure Travel, Thomas Cook, Lufthansa City Center, QTA und TSS. Alle drei Produktgruppen – Wandern, Bike und Alpin – verzeichneten große Nachfrage, sagt Ambros Gasser, Geschäftsführer von ASI Reisen. "Allein der Umsatz aus reiner Reiseveranstaltung wird dieses Jahr um mehr als drei Millionen Euro wachsen – das verdanken wir auch dem starken Engagement unserer Reisebüro-Partner."

Erfolgreich läuft laut Gasser das Provisionsspecial "13für13“, für das monatlich 13 Gruppenreisen ausgewählt werden, für die es bei der Buchung 13 Grundprovision gibt. Mit der erhöhten Vergütung werden alle Abreisetermine der ausgewählten Reisen verprovisioniert. Die Reisen werden den Agenturen über den ASI Reisebüronewsletter vorgestellt.

Ab 2020 werden Kleingruppen-Touren bei Fernreisen statt wie bisher ab acht zukünftig bereits ab einer Mindestteilnehmerzahl von zwei Personen garantiert durchgeführt. Auf der Mittelstrecke und bei erdgebundenen Reisen gilt dann eine Mindestteilnehmerzahl von vier Personen.

Anzeige