10. Mai 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

April-Umsätze im Reisebüro noch schwächer als 2020

Der fakturierte Gesamtumsatz der im Tats-Reisebürospiegel erfassten Agenturen ging im April, verglichen mit dem Vorjahresmonat, noch einmal um 53 Prozent zurück. Beim abgerechneten touristischen Umsatz sind es gar 77 Prozent weniger.

Rezession Foto iStock Gearstd

Auch der April brachte den Reisebüros nur schwache Umsätze

Dabei sackten die Erlöse aus Kreuzfahrten um 58 Prozent ab, die aus dem Flugverkehr um 20 Prozent. Die sonstigen Erlöse stiegen hingegen um 27 Prozent.

Betrachtet man den Zeitraum von Januar bis April, ergibt sich ein Minus von 79 Prozent. Nach Sparten zeigt sich folgendes Bild: Touristik minus 88 Prozent, Flugverkehr minus 79 Prozent und die sonstigen Umsätze minus 60 Prozent.

Der Auftragseingang der Touristik legt im Monatsvergleich um 140 Prozent zu. Der touristische Auftragsbestand nach Reisedatum bis Oktober 2021 verzeichnet trotzdem ein Minus von 78 Prozent. In der Teilsparte Kreuzfahrten stieg der Auftragseingang im Monatsvergleich um 130 Prozent, der Auftragsbestand nach Reisedatum bis Oktober 2021 liegt bei minus 66 Prozent.

Tats ist ein Backoffice-Dienstleister der Tourismusbranche. Für den monatlichen Reisebürospiegel werden die Buchungs- und Buchhaltungsdaten von rund 2.500 angeschlossenen Reisebüros erfasst.

Anzeige Universal