20. Juli 2020 | 17:39 Uhr
Teilen
Mailen

AER-Vorstand Turbany geht vorzeitig

Nach gut viereinhalbjähriger Tätigkeit verlässt Pedro Turbany (rechts), dessen Vertrag noch bis zum Jahresende gelaufen wäre, die Kooperation Ende Juli. Kurz zuvor hatte AER noch die Verlängerung des Vertrages von Turbanys Vorstandskollegen Rainer Hageloch (links) um fünf Jahre gefeiert.

Hageloch Rainer Turbany Pedro

Kein Team mehr: Rainer Hageloch und Pedro Turbany

Anzeige

Mitmachen und ein tolles Erlebnis in Navarra gewinnen!

Waren Sie schon mal in Pamplona? Dann wird es Zeit! Unser Gewinnspiel zur Themenwoche Navarra gibt Ihnen die Chance, von Freitag bis Sonntag zu zweit in einem Vier-Sterne-Hotel zu übernachten, sich von einem Guide die Stadt zeigen zu lassen und eine Kostprobe der kulinarischen Spezialitäten zu genießen. Was Sie dafür tun müssen, lesen Sie hier. Counter vor9

Man bedanke sich für die "gute und stets absolut kollegiale und freundschaftliche Zusammenarbeit" und wünsche Turbany  "alles erdenklich Gute", heißt es in einer kurzen Mitteilung der Kooperation. Nachdem es im Zuge der Turbulenzen im Vorfeld der AER-Jahrestagung im vergangenen Winter noch so ausgesehen hatte, als werde die Kooperation, der neben Reisebüros auch zahlreiche Veranstalter gehören, mit einer Doppelspitze weitermachen, ist nun Schluss für den erfahrenen Touristiker, zu dessen Stationen der Mietwagenbroker Holiday Autos und Thomas Cook gehörten.

Turbany hatte bereits während des Führungstreits im vergangenen Jahr angekündigt, seinen Vertrag Ende 2020 auslaufen zu lassen. Später hatte ihm der neu gewählte Vereinsvorstand zusammen mit Hageloch das Vertrauen ausgesprochen. Zuvor waren bei der Mitgliederversammlung vier von insgesamt fünf AER-Vereinsvorständen ausgetauscht worden.

Anzeige FTI