FTI
19. Mai 2017 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Porno statt Promo

Ein Werbebildschirm am Washingtoner Hauptbahnhof wurde offenbar von bösen Buben gehackt. Sie schafften es, dass dort zur Rushhour statt gewohnter Werbefilmchen drei Minuten lang Porno-Clips liefen, die vermutlich von der Website Pornhub stammten. Eine Frau hat das Ereignis gefilmt und ins Internet gestellt, da kam es ja schließlich auch her. Die Bahnhofsleitung will die Ungehörigkeit untersuchen. Spiegel

Anzeige