5. Mai 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Viele Deutsche wollen weg, die Hälfte plant Balkonien

Jeder Dritte hofft, dass es mit dem Sommerurlaub noch klappt und setzt auf Deutschland. 13 Prozent wollen ins Ausland, 19 Prozent sind sich noch nicht sicher, ergab eine Yougov-Umfrage im Auftrag von Roland Rechtsschutz. Die Hälfte der Deutschen richtet sich auf einen Urlaub daheim ein.

Koffer am Strand

Betrachtet man nur die Befragten, die in diesem Jahr bereits von einem Reiseausfall betroffen waren, zeigt sich ein anhaltender Reisewille. 53 Prozent wollen im Sommer noch ihre Koffer packen, nur jeder Dritte sieht davon ab und 14 Prozent sind noch unentschlossen. Die Angst vor finanziellen Einbußen ist bei den Reisewilligen kaum vorhanden. Nur 20 Prozent sorgen sich vor anfallenden Kosten, falls die geplante Reise dann doch nicht stattfinden kann – sie nehmen das Risiko in Kauf. Zwei Drittel fühlen sich bei Buchungen gut abgesichert und fürchten keine finanziellen Einbußen.

Mehr als jede zweite Familie mit Kindern von Reiseausfällen betroffen

Schon vor Wochen hat Corona den weltweiten Reiseverkehr lahmgelegt. Laut der aktuellen Umfrage hatten bereits 40 Prozent der Deutschen vor Ausbruch der Pandemie eine Reise gebucht, die ausgefallen ist beziehungsweise wohl noch ausfallen wird. Besonders häufig sind Familien mit mindestens einem Kind betroffen. Mehr als jede zweite Familie musste bereits auf eine gebuchte Reise verzichten oder muss dies demnächst tun. Von Paaren ohne Kinder trifft es 43 Prozent und von den Alleinstehenden weniger als ein Drittel. Über 20 Prozent rechnen damit, keine Rückerstattung zu erhalten

Knapp die Hälfte hat Anzahlungen zurückbekommen

Nur 46 Prozent derjenigen, deren Reise bereits storniert wurde, rechnen mit einer vollständigen Erstattung. 31 Prozent davon haben ihr Geld jedoch noch nicht zurückerhalten. Rund jeder Zehnte geht davon aus, dass er zumindest teilweise auf den Kosten sitzen bleiben wird und bei elf Prozent der Befragten steht dies sogar bereits fest.

Weiterhin gaben die Befragten, die von einem Reiseausfall betroffen sind oder sein werden, Auskunft über die Höhe der möglicherweise selbst zutragenden Storno- oder Reiseausfallkosten – bei mehr als der Hälfte handelt es sich um einen Betrag von unter 500 Euro. Jeder Fünfte muss mit bis zu 1.000 Euro Eigenanteil rechnen. Für zehn Prozent beläuft sich der finanzielle Schaden durch die stornierte Reise auf über 1.000 Euro. 15 Prozent der Geschädigten möchten es darauf nicht beruhen lassen und planen, rechtliche Hilfe zur Klärung des Sachverhalts in Anspruch zu nehmen oder haben dies bereits getan.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige