27. Juni 2018 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Mindestlohn steigt in zwei Schritten auf 9,35 Euro

Zum 1. Januar tritt eine Erhöhung von derzeit 8,84 Euro auf 9,19 Euro pro Stunde in Kraft. Anfang 2020 soll die gesetzliche Mindestvergütung dann auf 9,35 Euro angehoben werden. Das empfiehlt die zuständige Kommission aus Vertretern von Arbeitgebern, Gewerkschaften und Wissenschaft der Bundesregierung, die die künftige Höhe des Mindestlohns noch per Verordnung umsetzen muss. FAZ

Anzeige FTI