20. August 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Keine Angst, wenn der Kunde "Nein" sagt

Denn das ist ein klares Wort und viel besser als zeitraubendes Lavieren. Nach dem "Nein" geht es darum herauszufinden, was nicht passt. Deshalb sollte ein freundliches Dankeschön "für die klaren Worte" folgen. Nun lassen sich die Hintergründe für die Ablehnung leicht erforschen. Vielleicht ist es ein So-nicht- oder Jetzt-nicht-Nein? Damit lässt sich arbeiten. Unternehmer

Anzeige