16. November 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Was ist der größte Denkfehler über Saskatchewan?

Touristisch ist Saskatchewan die am meisten unterschätzte Provinz Kanadas, sagt Michaela Arnold. Warum sie davon überzeugt ist, was Reisebüros über Saskatchewan wissen sollten und wen sie dorthin schicken können, erzählt die deutsche Repräsentantin im Interview.

Kanada Saskatchewan First Nations Foto CTC

Die Kultur der First Nations ist nur ein spannender Aspekt, den Saskatchewan zu bieten hat

Was ist der größte Denkfehler von Reisebüros, wenn es um Saskatchewan geht?

Das größte Vorurteil über Saskatchewan ist, dass die Provinz langweilig ist. Viele Kanada-Reisende fahren nur den Trans-Kanada-Highway entlang, um Saskatchewan zu durchqueren. Dort gibt es natürlich endlose Weizenfelder, die man vor Augen hat. Landschaft und Natur sind aber vielseitig, wenn man mal diesen Highway verlässt. Da erwarten Besucher spannende Gebiete. Das wird aber leider im Reisebüro oft nicht bedacht.

Was sollten Reisebüros bei der Beratung noch beachten?

Dass sie bei der Routenplanung den Trans-Kanada-Highway verlassen und die Nationalparks und Provincial Parks besuchen. Nur eine halbe Stunde abseits des Highways ist die Natur eine völlig andere. Wir haben keinen Massentourismus. Aber gerade das macht den Charme von Saskatchewan aus.  Die Zahl der Hotels und privaten Übernachtungsmöglichkeiten sind überschaubar. Im Grasslands Nationalpark zum Beispiel gibt es keine Unterkünfte. Da muss man außerhalb übernachten. Saskatchewan ist eben ‚off the beaten track‘. Wenn ihr Kunde mit dem Mietwagen unterwegs ist, sollten sich Reisebüros deshalb vorab mit den Unterkünften beschäftigen.

Ist dann ein Wohnmobil nicht sinnvoller?

Beides hat seine Vorteile. Mit dem Camper sind die Kunden natürlich total flexibel. Es gibt eine ganze Reihe rustikaler Campgrounds, auch dort, wo man sonst nicht übernachten kann, wie im eben schon genannten Grasslands Nationalpark. Der Mietwagen hat den Vorteil, dass Urlauber damit den Charme der Städte und Menschen besser erleben können. In Saskatchewan gibt es viele kleine Bed & Breakfasts mit freundlichen Gastgebern. In diesen Genuss kommt man eher auf einer Mietwagenrundreise.

Welche Kunden können Reisebüros nach Saskatchewan schicken?

Der ideale Kunde für Saskatchewan war vorher schon mal in Kanada, ist ein Wiederholer, der neue Regionen von Kanada kennenlernen möchte. Saskatchewan ist ein Eldorado für Reiter und Pferdeliebhaber. Ranchurlaub ist sehr beliebt. Und natürlich sind – ganze allgemein – Naturliebhaber und Outdoor-Fans bei uns richtig.

Und welche eher nicht?

Kunden, die große Metropolen erwarten. Wer das quirlige Leben in Millionenstädten wie Toronto oder New York sucht, den könnte es in Saskatchewan vielleicht nicht gefallen. Wir haben mit Saskatoon und Regina zwar auch zwei größere Städte mit einem kulturellen Angebot, aber das sind keine Metropolen.

Wo bekommen Reisebüros Hilfe bei Fragen?

Bei uns. Reisebüros können anrufen unter 02151/5124669 oder eine E-Mail schreiben an saskatchewan@denkzauber.de. Unsere Agentur Denkzauber in Krefeld ist die Repräsentanz von Saskatchewan in Deutschland und wir unterstützen Reisebüros gerne.

Was sind die drei wichtigsten Argumente, Saskatchewan in einen Kanada-Trip einzubauen?

Zurzeit ganz wichtig: Social Distancing. Saskatchewan ist zweimal so groß wie Deutschland, hat 1,2 Millionen Einwohner und ist damit in etwa so dicht besiedelt wie Tibet. Das bedeutet, wir haben Natur pur. Auf der anderen Seite die Menschen, der Way of Life nach Cowboy-Art. Wir haben eine lange Rancher-Geschichte. Und natürlich auch Indigenous-Kultur. Das dritte Highlight sind die Nationalparks und Provincial Parks.

Wie viel Zeit sollte man für Saskatchewan mindestens einplanen?

 Die meisten Besucher kombinieren Saskatchewan mit Alberta oder Manitoba. Für eine Alberta-Saskatchewan-Rundreise würde ich zwei, besser drei Wochen einplanen. Wobei man in Saskatchewan mindestens eine Woche braucht, um sich die wichtigsten Dinge wie den Grasslands Nationalpark und den Prince Albert Nationalpark anzuschauen.

Wann ist die beste Reisezeit?

Im Sommer zwischen Mai und September. Saskatchewan ist übrigens die sonnigste Provinz in ganz Kanada.

Arnold Michaela Repräsentanz Saskatchewan Denkzauber Foto privat

Michaela Arnold (Foto) ist Gründerin und Geschäftsführerin der Agentur Denkzauber, die unter anderem Saskatchewan in Deutschland vertritt. Sie hat über 20 Jahre Erfahrung in der Touristik. Ihre Laufbahn begann Arnold als Azubi in einem DER-Reisebüro. Später studierte sie berufsbegleitend Marketing, bevor sie 1999 bei der Canadian Tourism Commission anheuerte. Vor neun Jahren gründete sie Denkzauber und seit acht Jahren vertritt sie Saskatchewan in den deutschsprachigen Märkten.

Mehr über die kanadische Provinz erfahren Sie mit unserer Themenwoche Saskatchewan auf Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige ccircle