20. November 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Pow Wow mit den First Nations

Tipis, Trommeln, Federschmuck und knallbunte Trachten sind das Markenzeichen der First Nations. So heißen die Ureinwohner in Kanada. Wer ihre Kultur kennenlernen und mit ihnen ins Gespräch kommen will, sollte Wanuskewin vor den Toren Saskatoons besuchen.

Kanada Saskatchewan Standing Buffalo First Nation Powwow

Pow Wow in Saskatchewan – so nennen die First Nations ihre feierliche Treffen, zu denen auch Besucher willkommen sind

Vor 6.000 Jahren schon befanden die Cree das Tal am Rande der Prärie als besonders lebenswert. Wo der Opimihaw Creek in den South Saskatchewan River fließt, ließen sich die First Nations nieder und die Stammesältesten nannten ihre Heimat „Wanuskewin“. Das bedeutet in etwa „auf der Suche nach innerem Frieden“ oder „Leben in Harmonie“. Die hatten sie hier gefunden.

Heute erinnern die Ureinwohner in Wanuskewin an ihre Vorfahren, treffen sich hier im Sommer zu Pow Wows, wie die große Feste heißen, und erzählen die Geschichten ihrer Vorfahren. Dann schallen rhythmische Trommelklänge und die traditionellen Gesänge durch die Prärie und die First Nations tanzen danach in ihren knallbunten Trachten. Man freut sich über Besucher, jeder kann mitfeiern.

Wanuskewin liegt nur fünf Kilometer außerhalb von Saskatoon. Anfang der 80er Jahre begannen hier erste archäologische Arbeiten. Forscher fanden Pfeilspitzen und Bisonknochen. Damit war klar, dass dieser Ort als traditionelle Jagdstätte diente, ein „Buffalo Jump“ war, wo die Büffel über eine Klippe getrieben wurden. Seit 1987 ist Wanuskewin eine National Heritage Site, fünf Jahre später wurde sie für die Öffentlichkeit geöffnet.

Im Besucherzentrum geben Filmvorführungen und eine Galerie für First-Nation-Kunst einen ersten Einblick in die Kultur. An den Wochenenden sind Mitmachprogramme im Angebot. Ureinwohner begleiten Spaziergänge zu unterschiedlichen Themen. Sie geben Kurse, wie man ein Tipi baut, erklären die Magie eines Dream-Catchers und backen mit Besuchern das traditionelle Fladenbrot. Außerhalb der Pow Wows gibt es Tanzvorführungen und Storytelling.

Es gibt auch eine moderne First-Nations-Kultur. Die ist etwa im erst vor kurzem eröffneten Dakota Dunes Resort & Casino zu finden auf dem Whitecap-Dakota-Stammesgebiet. Das Hotel mit 155 Zimmern wurde von First Nations geplant und gebaut. Es liegt mitten in den natürlichen Sanddünen der Region und bietet eine grandiose Aussicht auf den South Saskatchewan River.

Mehr über die kanadische Provinz erfahren Sie mit unserer Themenwoche Saskatchewan auf Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige ccircle