20. November 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

City-Feeling in Saskatoon und Regina

Kleine Großstädte mit Charme: Saskatoon und Regina sind die beiden Metropolen der kanadischen Provinz Saskatchewan. Keine Millionenstädte, dafür kompakt und sehr grün.

Kanada Saskatchewan Saskatoon Fluss Foto Tourism Saskatoon Greg Huszar

Freizeitvergnügen auf dem South Saskatchewan River in Saskatoon, der größten Stadt der Provinz

Saskatoon wird auch „Stadt der Brücken“ genannt. Der South Saskatchewan River, der der Provinz den Namen gab, fließt mitten durch die Stadt. Sieben Brücken verbinden die Ufer allein in der City. Sie geben Saskatoon ein besonderes Flair. Am Abend ist der Fluss besonders stimmungsvoll. Dann ist die schönste Zeit, um die dem Flussschiff „Prairie Lily“ vom Wasser aus auf die malerische Silhouette Saskatoons zu blicken.

Highlight der Metropolregion mit ihren 270.000 Einwohnern sind sicher die Menschen. Freundlich, jung, aktiv und aufgeschlossen prägen sie das Stadtbild Saskatoons. Das fällt besonders in den Ausgehvierteln Broadway und Riversdale auf, die für jede kulinarische Geschmacksrichtung etwas zu bieten hat und dazu viele Spezialitätenläden. Authentisch geht es auf dem Saskatoon Farmers‘ Market zu, wo Besucher eine große Auswahl an Produkten, Gerichten und Kunsthandwerk aus der Region erwartet.

Kunstfreunde kommen in der Remai Modern Art Gallery of Saskatchewan auf ihre Kosten. Die Galerie am Ufer des South Saskatchewan River gilt als einer der innovativsten Museem für zeitgenössische Kunst in Nordamerika. Es beherbergt unter anderem die mehr als 7.700 Exponate der im Jahr 2015 geschlossenen Mendel Art Gallery sowie eine umfangreichste Sammlung von Linolschnitten und Keramikobjekten des großen Pablo Picasso.

Grüne Hauptstadt Regina

Regina ist mit 230.000 Einwohner zwar etwas kleiner als Saskatoon, dafür aber die Hauptstadt der Provinz. Das Government House Museum and Heritage Property ist denn auch mit seiner viktorianischen Eleganz eine der Attraktionen Reginas. Das stattliche Gebäude wurde im Jahr 1891 für den Lieutenant Governor der Northwest Territories erbaut und beherbergt heute ein Museum, das Besucher mit Führungen, Programmen und Ausstellungen in die Vergangenheit zurückversetzt.

Kanada Saskatchewan Regina QE2 Gardens Foto iStock Sky Scapes

Das Herz Reginas schlägt im Wascana Centre, einer Oase mitten in der Stadt. Der weitläufige Park eignet sich nicht nur zum Spazierengehen, Radfahren oder Joggen. Die Seenlandschaft des Wascana Centre lässt sich auch per Kanu, Kajak oder auf einem Stand-up-Paddleboard erkunden. Mittendrin das rund neun Hektar große Vogelschutzgebiet, in dem Pelikane, Kormorane und Schildkröten zu Hause sind.

Im Wascana Centre liegt auch das Royal Saskatchewan Museum, das die Geschichte der Provinz widerspiegelt. In der naturhistorischen Abteilung warten auf Besucher Begegnungen aus einer Welt vor unserer Zeit: Dino-Skelette in Lebensgröße, die hier in der Region gefunden wurden. Wer’s moderner mag, schaut in der MacKenzie Art Gallery vorbei. Dort finden Liebhaber außergewöhnlicher Kunst bemerkenswerte Stücke aus aller Welt, die zum Nachdenken anregen sollen.

Mehr über die kanadische Provinz erfahren Sie mit unserer Themenwoche Saskatchewan auf Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige Couner vor9